Aktuelle Informationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Wichtige Informationen

Verdachtsabklärung auf COVID 19

Bei einem Verdacht auf COVID-19 wenden Sie sich bitte zunächst an Ihren Hausarzt oder an das Bürgertelefon des Oberberischen Kreises, Telefon 02261 88 3888  (8:00 - 18:00 Uhr). Darüber hinaus steht Ihnen rund um die Uhr der Patientenservice der Kassenärztlichen Vereinigung unter 116 117 zur Verfügung.

In akuten Notfällen, die einen Besuch der Zentralen Notaufnahme erforderlich machen, bitten wir Sie uns vorab telefonisch zu kontaktieren 02267 889 0. Nutzen Sie bitte ausschließlich den ausgeschilderten Eingang für Patienten.

 

Helios-Hotline zum Coronavirus

Für weitere Informationen rund um das Thema Corona haben wir eine kostenfreie 24-Stunden-Beratungshotline eingerichtet. Bei Bedarf werden die Anrufer an geschultes medizinisches Personal weitergeleitet und können dort ihre Fragen rund um Corona stellen.

Helios-Hotline zum Coronavirus                           0800 8123456

Informationen für Schwangere in Zeiten von Corona

Die Helios Klinik Wipperfürth möchte Schwangeren auch weiterhin eine sichere, individuelle und selbstbestimmte Geburt ermöglichen. Jedoch stellt uns Corona auch im Bereich der Geburtshilfe vor Herausforderungen und erfordert eine Reihe von vorsorglichen Maßnahmen und Empfehlungen.

Unter strengen Schutzmaßnahmen erweitern wir schrittweise und kontrolliert unsere Behandlungskapazitäten. Zum Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter gilt es dabei, einige wichtige Regeln einzuhalten:

  • Eine Vorstellung  ist nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich. Die Terminvergabe erfolgt nach medizinischer Dringlichkeit. Patienten, deren geplante Eingriffe oder Operationen durch die Corona-Situation zurückgestellt werden mussten, werden für eine neue Terminvereinbarung kontaktiert.
  • Alle Patienten durchlaufen ein systematisches COVID-Screening. Dazu gehört u.a. ein Fragebogen, der im Vorfeld auszufüllen ist. Wer den Fragebogen schon zuhause ausfüllen und mitbringen möchte, findet ihn weiter unten unter "COVID-Screening und Fragebögen" zum Download.
  • Im ganzen Haus gilt eine allgemeine Maskenpflicht.
  • Auch weiterhin sind die Abstandsregel und die Hygienevorschriften strikt einzuhalten.
  • Regelmäßiges und gründliches Händewaschen schützt. Darüber hinaus stehen im gesamten Haus Desinfektionsmittelspender zur Verfügung.
  • Begleitpersonen und Besucher müssen ebenfalls einen Fragebogen ausfüllen, der unter "COVID-Screening und Fragebögen" zum Download bereit steht.

Für Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiter*innen in den Sekretariaten gerne zur Verfügung. Die Telefonnummern finden Sie auf den entsprechenden Webseiten der jeweiligen Fachbereiche.


Vielen Dank für das Einhalten dieser Regeln.

Alle Patienten, Begleitpersonen und Besucher müssen einen COVID-19-Fragebogen ausfüllen. Patienten erhalten den Fragebogen vor Ort.

Wer den Fragebogen als Besucher schon zuhause ausfüllen und mitbringen möchte, findet ihn hier zum Download. Der Fragebogen muss dabei den aktuellen (Gesundheits-) Status abbilden.

Fragebogen für Besucher und Begleitpersonen

Ab  Dienstag, 2. Juni 2020, dürfen Patienten der Klinik wieder eingeschränkt Besucher empfangen. Erlaubt ist ein Besucher pro Tag und Patient für jeweils eine Stunde im Zeitraum von 15 bis 17 Uhr (1-1-1 Regelung). Jeder Besucher muss sich zunächst am Empfang des Klinikums registrieren lassen und einen sogenannten Screening-Fragebogen ausfüllen. Während des Besuchs sind feste Hygiene- und Verhaltensregeln einzuhalten. Sie umfassen eine konsequente Händehygiene, die Abstandsregeln sowie Husten- und Niesetikette einzuhalten und das ständige Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes – auch im Patientenzimmer. Sollte der Besuch nicht in einem der Aufenthaltsbereiche möglich sein, kann dieser auch im Patientenzimmer empfangen werden. Dabei ist zu berücksichtigen, dass in einem Mehrbettzimmer maximal ein Besucher erlaubt und der Stuhl nicht seitlich, sondern am Fußende des Bettes zu platzieren ist. Auf der Intensivstation sind Besuche weiterhin nur nach telefonischer Absprache mit dem ärztlichen Dienst möglich. Auf der Isolierstation sind keine Besucher erlaubt. Auch für ambulante Patienten (Diagnose- und Aufklärungsgespräche) gilt der Begleitstopp weiterhin in allen Bereichen des Klinikums, sofern sie nicht zwingend auf Hilfe angewiesen sind.

Weiterhin entfällt der Großteil unserer Veranstaltungen. Nach mehreren Wochen Pause starten wir nun schrittweise wieder mit unserem Programm der Elternschule. Den Anfang machen unsere Kreißsaalführung sowie das Elterncafe. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Seit Montag, 22.06.2020, können auch wieder Besucher und Patienten die Cafeteria nutzen. Es gelten weiterhin die bekannten Abstands- und Hygienemaßnahmen.

Alle Mitarbeiter können die Cafeteria von 09:00 – 13:00 Uhr für Frühstück, Mittagessen und Snacks nutzen.

Von 13:00 – 16:00 Uhr ist die Cafeteria für Besucher und Patienten zugänglich.