Psychoonkologie

Psychoonkologie

Neben der körperlichen Belastung stellt die Diagnose einer Krebserkrankung für den Erkrankten, aber auch für seine Familie, häufig eine große seelische Belastung dar. In dieser Situation ist es für die meisten Betroffenen sowie für deren Angehörige und Freunde wichtig, einen Ansprechpartner zu haben, um gemeinsam Perspektiven für den Umgang mit der Krankheit zu entwickeln.

Krebserkrankte leiden natürlicherweise sehr häufig unter starken Ängsten, Verzweiflung, Depressionen und anderen starken Belastungsreaktionen. Die einschneidende Veränderung wirkt sich oftmals auf das gesamte Umfeld aus. Vieles muss nun nicht nur verarbeitet, sondern auch in das Leben integriert werden, damit das Leben mit dieser Erkrankung fortgesetzt werden kann.

Oftmals kumulieren und verstärken sich diverse Bereiche dieser sehr schweren Belastung zusätzlich. Die Ignorierung solcher Belastungszustände kann den Genesungsverlauf beeinträchtigen – darum ist es nur ratsam sich infolge dieser Diagnose Hilfe durch psychoonkologische Gespräche und unterstützenden, beruhigenden und ressourcenorientierten Interventionen zu suchen.

So erreichen Sie uns

So erreichen Sie uns

Sabine Stroese

Praxis Wipperfürth
im MVZ der HELIOS Klinik
Alte-Kölner-Straße 9
51688 Wipperfürth
Telefon: (02267) 889-619
Praxis Halver
Wipperstraße 29
58553 Halver
Telefon: (02353) 12745

Sprechstunde

Donnerstags nach Terminvereinbarung in den Behandlungsräumen des Medizinischen Versogungs Zentrums im Erdgeschoss der Helios Klinik Wipperfürth.
Das Angebot richtet sich an stationäre und ambulante Patienten.

Dieses Angebot kann auch noch Jahre später nach abgeschlossener Behandlung in Anspruch genommen werden.

Heilhypnotische und suggestive Methoden unterstützen nachweislich das Immunsystem der Erkrankten (Erkenntnisse aus der Psychoneuroimmunologie). Gespräche spielen eine entscheidende Rolle in allen Phasen der Erkrankung und helfen ebenfalls das Immunsystem zu unterstützen und zu stärken. Die Psychoonkologie ist bestrebt, möglichst günstige Voraussetzungen für den Krankheitsverlauf zu schaffen.

Psychoonkologische Versorgung:

Seit 1988 ist die Psychoonkologie als offizielle Arbeitsgemeinschaft (PSO) in der Deutschen Krebsgesellschaft vertreten. 410 000 Menschen erkranken in jedem Jahr neu an Krebs. Circa 40 Prozent der erkrankten Menschen weisen psychische Beeinträchtigungen auf

Weitere Informationen zur Psychoonkologie Bitte laden Sie den Flyer zum Angebot "Pschoonkolgie" runter.