Therapieformen – Wege aus dem Schmerz

Therapieformen – Wege aus dem Schmerz

In der multimodalen Schmerztherapie berät und begleitet die Patienten ein speziell schmerztherapeutisch ausgebildetes Team aus erfahrenen Ärzten, Psychotherapeuten, pflegerischem Fachpersonal, Physio-, und Ergotherapeuten.

Im Rahmen des  14-tägigen stationären Aufenthaltes – in einer Gruppe von bis zu acht Patienten - werden die Patienten nach einem Therapieplan behandelt, der auf ihre individuellen Erfordernisse abgestimmt ist.

Die multimodale Schmerztherapie kombiniert dabei körperliche Therapieeinheiten mit seelischer Therapie über einen festgelegten Zeitraum. Dabei spielen Einzel- und Gruppenübungen eine Rolle, ebenso werden Entspannungstechniken gelehrt. 

Zudem sind nach Rücksprache eine sechs-tägige Kurzzeitbehandlung oder eine fünf-tägige multidisziplinäre algesiologische Diagnostik in unserer Abteilung möglich. Insgesamt stehen uns für die stationäre Behandlung  12 Betten zur Verfügung.

Behandlungsprogramm

  • Festlegen eines individuellen Therapieplans sowie tägliche Sprechstunden und Visiten durch ärztliches Fachpersonal und speziell ausgebildete Fachkrankenschwestern 
  • Medikamentöse Therapie (Neueinstellung der Medikamenteneinnahme; Reduktion, Ausschleichen oder Entzug von Medikamenten)
  • Psychologische Schmerzbewältigung in Gruppen- und Einzelgesprächen
  • Erlernen verschiedener Entspannungsverfahren
  • Bewegungseinführung, wie beispielsweise „Nordic Walking“
  • Physiotherapeutische Einzel- und Gruppenbehandlungen wie Atmen und Dehnen, Koordinationstraining und manuelle Therapie
  • Ergotherapeutische Übungen
  • Faszientherapie
  • Manuelle Therapie
  • Akupunktur und Auriculomedizin
  • Interventionelle Schmerztherapie: SCS, DRG, PRT, ISG Infiltration und epidurale Umflutung
  • Anbindung an unsere Schmerzambulanz, regelm. Treffen von Selbsthilfegruppen
  • Hundetherapie