Kinder benötigen unsere besondere Aufmerksamkeit!

Kinder benötigen unsere besondere Aufmerksamkeit!

Gerade im „HNO-Gebiet“ sind Kinder häufig behandlungsbedürftig. Deshalb sind auch die Eltern und deren Mitaufnahme ein wichtiger Faktor im Rahmen der bestmöglichen Versorgung.

Kinder mit HNO-Erkrankungen weisen häufig eine andere Symptomatik und therapeutische Erreichbarkeit auf als Erkrankungen im Erwachsenenalter. Unsere Therapien werden kindgerecht und immer in Zusammenarbeit mit den Eltern individuell Familienbezogen durchgeführt. 

Eine der häufigsten Erkrankungen des Kindesalters ist die Vergrößerung der Rachenmandel (so genannte „Polypen“). Betroffene Kinder atmen ständig durch den Mund, schnarchen nachts laut und sind häufig erkältet. Durch die engen nachbarschaftlichen Verhältnisse des kindlichen Schädels kommt es zudem wiederholt zu Mittelohrerkrankungen. Dies kann sich durch schmerzhafte Mittelohrentzündungen oder aber durch Flüssigkeitsansammlungen hinter dem Trommelfell äußern. Kinder mit derartigen so genannten Mittelohrergüssen hören schlecht und neigen dazu, undeutlich zu sprechen. 
Unsere Aufgabe ist u.a. die ambulante Rachendachmandelabtragung (Adenotomie) und gegebenenfalls die Versorgung der Mittelohren durch so genannte Paukenröhrchen.  

Eine weitere häufige Erkrankung bei Kindern ist die nächtliche Verlegung der Atemwege durch besonders große Gaumenmandeln. Diese Kinder leiden unter einem wenig erholsamen Schlaf und die Eltern sind durch das erschwerte nächtliche Atmen ihrer Kinder sehr beunruhigt.
In diesem Fall gehen unsere Aufgaben über das Angebot eines chirurgischen Eingriffs hinaus: Wir beraten Sie als Eltern über den besten Moment und die richtige Auswahl eines Operationsverfahrens (Mandelentfernung oder Mandelverkleinerung).