Bonding – Von Anfang an eine enge Bindung

Bonding – Von Anfang an eine enge Bindung

Frühes und ungestörtes Kennenlernen ist wichtig für eine gute Gefühlsbindung zwischen Eltern und Kind. Wir haben in unserer Klinik die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass Sie und Ihr Kind sich gemeinsam ungestört wohlfühlen können.

Wir bieten Ihnen und Ihrem Baby einen geschützten Raum an, um die erste Zeit als Familie ungestört genießen zu können. Wir versuchen Sie vor unnötigen Störungen durch Personal, Besucher, Telefonate, Fernseher, grelles Licht, Lärm usw. zu schützen, um Ihnen so viel Zeit wie möglich mit Ihrem Kind zu geben.

Nach der Geburt helfen wir Ihnen, sich Ihr Kind selbstständig und/oder mit unserer Hilfe auf den Bauch zu legen, um einen intensiven und ungestörten Hautkontakt zu erleben. Mit dem ersten Blick beginnen sich Eltern und Neugeborenes ineinander zu verlieben.

Nachdem die Nabelschnur auspulsiert ist, wird sie - wenn Sie möchten - von Ihnen oder von der Hebamme durchtrennt.

Im Falle eines Kaiserschnittes wird Ihnen noch im OP-Saal ihr Baby in den Arm gelegt. Jegliche Trennung versuchen wir zu vermeiden – ist dies doch einmal nötig, wird das Baby dem Vater im Kreißsaal in den Arm oder auf die Brust gelegt. Bei einer Verlegung Ihres Kindes in die Kinderklinik versuchen wir möglichst Mutter und Kind nicht zu trennen.

Zeigt Ihnen Ihr Kind, dass es saugen möchte, unterstützen wir Sie beim Anlegen, um auch darüber die Bindung zwischen Mutter und Kind zu fördern. Bekommt Ihr Kind seine Nahrung über die Flasche, ermöglichen wir Ihnen auch dabei, einen innigen Körperkontakt zu pflegen.

Damit Sie so viel Zeit wie möglich mit Ihrem Kind verbringen können, bieten wir Ihnen ein 24-Stunden-Rooming-In an, auf Wunsch auch im Familienzimmer.

Um diese Bindung noch weiter zu fördern und um den Wunsch des „Getragenwerdens“ Ihres Kindes zu unterstützen, zeigen wir Ihnen den Umgang mit Tragetüchern.