Leistungen

Schilddrüse, Nebenschilddrüse, Nebenniere: Prävention, Vorsorge und Therapie

Schilddrüse, Nebenschilddrüse, Nebenniere: Prävention, Vorsorge und Therapie

Im Halsbereich verlaufen neben der Speise- und Luftröhre wichtige Gefäße und Nerven. Daher führen wir Eingriffe an der Schilddrüse besonders schonend und sicher durch.

Wesentlich ist für uns die Vorsorge, Behandlung und Nachsorge von Patienten mit Erkrankungen der endokrinen Organe gemäß den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Wir behandeln:

  • Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose)
  • Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose)
  • gutartige Schildrüsenvergrößerungen (Kropf) bzw. Schilddrüsenknoten (Struma nodosa)
  • bösartige Schilddrüsentumore
  • Nebenschilddrüsenadenome
  • Nebennieren-Erkrankungen    

Zusammenarbeit

Bei uns werden Sie von einem spezialisierten Team von Ärzten betreut. Durch die enge Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen, wie beispielsweise der Klinik für Innere Medizin, ist es uns möglich, Ihnen die modernsten Therapiemöglichkeiten anzubieten.

Vor einer etwaigen Operation  an der Schilddrüse sollten einige Untersuchungen (Laborparameter incl. Schilddrüsenhormone. Sonografie/Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse, Szintigrafie der Schilddrüse zur Beurteilung der Schilddrüsenfunktion, HNO-ärztliche Vorstellung zur Beurteilung der Stimmbandfunktion) vorgenommen werden, die entweder bereits vom Hausarzt veranlasst wurden oder ansonsten durch uns organisiert und dann ggf. durch unsere Kooperationspartner durchgeführt werden.

Dann erfolgt eine Vorstellung in unserer Schilddrüsen-Sprechstunde mit einer individuellen Beratung zur weiteren Behandlung, ggf. auch zu einer operativen (Teil-) Entfernung der Schilddrüse.

Operation

Für eine möglichst hohe Sicherheit und Schonung der Stimmbandnerven erfolgen die Operationen an der Schilddrüse und den Nebenschilddrüsen bei uns in der Regel mit Lupenbrille und mit Hilfe des Neuromonitorings  (Nervus laryngeus recurrens). Dabei werden die Nerven während der OP überwacht. Postoperativ erfolgen die allgemein anerkannten Routine-Untersuchungen (Laborparameter, nochmalige HNO-ärztliche Vorstellung). Der stationäre Aufenthalt beträgt in etwa drei bis fünf Tage, Arbeitsunfähigkeit in etwa zwei Wochen.

Nebennieren, die auch zu den Hormon produzierenden Organen zählen, können ebenfalls in minimalinvasiver Technik, ohne die Bauchhöhle zu öffnen, entfernt werden.