Pflegefachmann / Pflegefachfrau (m/w/d)

Zur Aufgabe des Pflegefachmann /-frau gehört die Pflege von Menschen aller Altersgruppen. Bei der Vertiefung Pädiatrie steht die Pflege von Säuglingen und Kleinkindern im Vordergrund.

Die Arbeit erfolgt überwiegend in stationären und ambulanten Versorgungsbereichen von Krankenhäusern, ambulanten Pflegediensten und stationären Pflegeeinrichtungen. Sie beraten und unterstützen pflegebedürftige Menschen und ihre Familien und richten sich dabei nach den individuellen Präferenzen der Betroffenen und den Besonderheiten der Pflegesituation. Im Betreuungsteam nehmen sie eine aktive Rolle ein und arbeiten gemeinsam an der Vorbeugung, Lösung und Linderung von Gesundheitsproblemen.

Während der dreijährigen Ausbildung in unserer hauseigenen Pflegeschule lernen die Auszubildenden die Basis, um selbständig Verantwortung zu übernehmen.

Beide Ausbildungsgänge dauern drei Jahre. Die Ausbildung zum Pflegefachmann-frau (m/w/d) beginnt jeweils am 01.04. und 01.10. eines Jahres, die Ausbildung zum Pflegefachmann/-frau mit Vertiefung Pädiatrie beginnt jeweils am 01.10. eines Jahres.

Neben dem Unterricht im Rahmen der Pflege des Patienten und der Krankheitslehre finden Seminare zu den Themen Ethik, Gesundheitswirtschaft und Kommunikation statt. Die theoretische Ausbildung wird ergänzt durch praktische Einsätze auf den Stationen der Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden sowie in externen Pflegeeinrichtungen der Langzeitpflege sowie der ambulanten Pflege.

Moderne und multimediale Lehr- und Lernformen, wie Smart-Board, iPad Mini und die Lernplattform Lernbar unterstützen das Lernen der Auszubildenden. Ausgewählte Pflegepädagogen, Praxisanleiter und qualifizierte Pflegefachkräfte begleiten die Auszubildenden in Theorie und Praxis. Eine Studienfahrt gibt Einblicke in die Geschichte der Pflege, internationale Kongressen die neuesten Erkenntnisse.

Kooperation mit der DKD HELIOS Klinik Wiesbaden

Zwei Ausbildungsplätze der Gesundheits- und Krankenpflege bieten wir pro Jahr in Kooperation mit der DKD Helios Klinik Wiesbaden an. Die praktische Ausbildung findet in beiden Kliniken statt. Die theoretische Ausbildung erfolgt zusammen mit den Auszubildenden der Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden in unserer Pflegeschule.

Rahmenbedingungen

Die Ausbildungsvergütung erfolgt im Rahmen des Tarifvertrags für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAÖD). Die Wochenarbeitszeit beträgt 38,5 Stunden bei einer 5-Tage-Woche. Den SchülerInnen stehen 30 Urlaubstage pro Jahr zu. Für Verpflegung ist im Personalcasino gesorgt. Schutzkleidung wird vom Klinikum für die Dauer der Ausbildung zur Verfügung gestellt. Nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD) verdienen die SchülerIinnen in der Gesundheits- und Krankenpflege:

  • im ersten Ausbildungsjahr 1.140,00 Euro
  • im zweiten Ausbildungsjahr 1.202,00 Euro
  • im dritten Ausbildungsjahr 1.303,00 Euro

Möglichkeit eines Dualen Studiums

Wer die Ausbildung zum 1. Oktober beginnt, hat die Möglichkeit neben der Ausbildung zum Pflegefachmann/-frau (m/w/d), den dualen Bachelorstudiengang Gesundheit und Pflege (B.Sc.), mit den Wahlpflichtfächern Management, Pädagogik und Klinische Expertise in Zusammenarbeit mit der Katholischen Hochschule Mainz zu absolvieren.

  • Eine sinnvolle und befriedigende Tätigkeit nah am Menschen.
  • Hohen Arbeitsplatzsicherheit, denn Pflegekräfte werden auf dem Arbeitsmarkt dringend gesucht.
  • Spannende Einblicke in unterschiedliche pflegerische Bereiche
  • Gute Entwicklungsmöglichkeiten durch Fort-, Weiterbildung und Studium.
  • EU-weite Anerkennung

Wenn du die folgenden Fragen mit „ja“ beantworten kannst bist du richtig:

  • Bin ich einfühlsam und habe Freude am Umgang mit Menschen verschiedenen Alters?
  • Interessiere ich mich für pflegerische, medizinische und soziale Aufgaben?
  • Traue ich mir zu, Menschen mit einem unterschiedlichen Hilfebedarf zu pflegen und zu betreuen?
  • Kann ich körpernah mit kranken und pflegebedürftigen Menschen umgehen?
  • Bin ich auch bereit, Verwaltungs- und Schreibarbeiten zur Planung und zur Dokumentation zu erledigen?
  • Kann ich eigenverantwortlich, aber auch im Team arbeiten?

Theoretischer/praktischer Unterricht

  • Pflegeprozesse und Pflegediagnostik
  • Kommunikation und Beratung personen- und situationsorientiert gestalten
  • Intra- und interprofessionelles Handeln
  • Das eigene Handeln auf der Grundlage von Gesetzen, Verordnungen und ethischen  Leitlinien reflektieren und begründen
  • Das eigene Handeln auf der Grundlage von wissenschaftlichen Erkenntnissen und berufsethischen Werthaltungen und Einstellungen reflektieren und begründen
  • Interdisziplinarität
  • Orientierungseinsatz beim Träger der praktischen Ausbildung
  • Pflichteinsätze in der
    • allgemeinen Akutpflege in stationären Einrichtungen, z. B. im Krankenhaus
    • Langzeitpflege in stationären Einrichtungen, z. B. im Pflegeheim
    • ambulanten Akut- und Langzeitpflege, z. B. bei einem ambulanten Pflegedienst
  • Pflichteinsätze in speziellen Bereichen der
    • pädiatrischen Versorgung, z. B. im Kinderkrankenhaus
    • allgemein-, geronto-, kinder- oder jugendpsychiatrischen Versorgung, z. B. in einer psychiatrischen Klinik
  • weitere Einsätze, z. B. Hospiz, Beratungsstellen etc.
  • Vertiefungseinsatz, letzter Einsatz beim Träger der praktischen Ausbildung --> wird zu Beginn der Ausbildung gewählt und vertraglich dokumentiert.
  • Ein mittlerer Schulabschluss oder eine andere erfolgreich abgeschlossenen zehnjährigen allgemeinen Schulbildung.
  • Ein 9-jährigen Hauptschulabschluss und Pflegehelferinnen- und Pflegehelferausbildung bzw. Pflegeassistenzausbildung (die bestimmten Anforderungen genügen muss)
  • Oder Kombination aus Hauptschulabschluss und einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung mit einer Mindestdauer von 2 Jahren den Zugang zur Pflegeausbildung.
  • Gesundheitliche und persönliche Eignung.
  • Sprachniveau B2 in Deutsch erforderlich.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich jetzt!

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 1. April und 1. Oktober eines Jahres.

Bewerbungsschluss ist einen Monat vor Ausbildungsbeginn.

Was wir von Ihnen erwarten:

  • einen der folgenden Schulabschlüsse: Mittlere Reife, Fachoberschulreife, Hauptschulabschluss mit einer erfolgreich abgeschlossenen mind. zweijährigen Berufsausbildung bzw. einen Abschluss in der Krankenpflegehilfe
  • Sollte der Schulabschluss nicht in Deutschland erworben worden sein, muss eine Gleichwertigkeitsbestätigung des ausländischen Schulabschlusses vorgelegt werden (gemäß Gesetz über die allgemeine Freizügigkeit von Unionsbürgern - Freizügigkeitsgesetz/EU - § 5 FreizügG/EU). Ausländische BewerberInnen aus Nicht-EU-Staaten müssen vor Beginn der Ausbildung eine gültige Arbeitserlaubnis vorlegen.

 

Sprechzeiten des Sekretariats:

Montag, Dienstag, Donnerstag & Freitag 08:00 - 13:00 Uhr
Mittwoch 13:00 - 16:00 Uhr

Telefon: (0611) 43-2844

Interesse an Ausbildung UND Studium?

Dann informiere dich über den dualen Bachelorstudiengang Gesundheit und Pflege.