Frauen in Führungspositionen – Dr. Florina Mertens, Leiterin Psychoonkologie

Für wie viele Mitarbeiter:innen sind Sie verantwortlich?

Als Leiterin der Psychoonkologie bin ich für ein Team mit insgesamt fünf Mitarbeiterinnen zuständig. Allerdings bin ich auch als Oberärztin in der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie tätig.

Haben Sie Ihre Karriere so geplant?

Es war selbstverständlich, dass ich mich beruflich weiter entwickeln möchte, habe meine Karriere jedoch nicht geplant.

Glauben Sie, dass Ihr Weg nach oben schwieriger war als bei Männern?

Ich habe auf diesen Weg nie das Gefühl gehabt als Frau benachteiligt zu sein

Inwieweit unterschiedet sich Ihr Führungsstil von Männern?

Ich würde nicht über Unterschiede reden. Stattdessen finde ich wichtig, das Team als Ganzes, aber auch die einzelnen Teammitglieder im Blick zu haben, diese in ihrer Weiterentwicklung zu unterstützen und zu motivieren sowie dabei empathisch zu sein. Dazu sind ein offener Kommunikationsstil und Vorbild sein sehr wichtig für mich. Wertschätzung, eine positive Einstellung, sich weiterentwickeln, Ziele verfolgen, Gewissenhaftigkeit, Neugier, Offenheit für neue Ideen und die Fähigkeit zur Selbstreflexion bedeuten mir sehr viel.

Was geben Sie Frauen mit, die am Anfang ihrer Karriere stehen?

Selbstvertrauen!