Information Coronavirus

Information Coronavirus

Wiesbaden

Antworten auf Fragen zum Thema Coronavirus

Ein umfassendes Informationspaket zum Thema Coronavirus finden Sie unter folgendem Link:

www.helios-gesundheit.de/kliniken/wiesbaden-hsk/unser-haus/aktuelles/detail/news/das-wichtigste-zum-corona-virus-sars-cov-2/

Ausführliche Informationen stellt das Robert-Koch Institut zur Verfügung:

www.rki.de/ncov

 

Wie bereiten wir uns als HSK auf mögliche Corona-Fälle vor? 

Unser medizinisches und pflegerisches Personal geht bei Verdachtsfällen – in diesem Fall das Coronavirus – streng nach einem Hygieneplan auf der Grundlage der Richtlinien des Robert-Koch-Instituts (RKI) vor und passen diesen fortlaufend die neuesten RKI-Vorgaben an. Wir stehen dabei in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Wiesbaden. Die notwendigen hygienischen, medizinischen und baulich-technischen Voraussetzungen zur Erstversorgung von Patienten mit Verdacht auf eine Corona-Infektion sind in unserer Klinik gegeben, wir sind darüber hinaus auch in die Pandemiepläne des Landes Hessen eingebunden.

Wie sensibilisieren wir unsere Mitarbeiter für die Symptome der Krankheit?

Unsere Mitarbeiter sind geschult und im Umgang mit hochinfektiösen Erkrankungen versiert. Die Krankheitssymptome ähneln denen anderer akuter Atemwegsinfektionen. Wichtig ist, Verdachtsfälle umgehend zu erkennen und abzuklären. Hier ist vor allem der Aufenthalt in COVID-19-Risikogebieten oder der Kontakt zu einem bestätigten Erkrankungsfall zu erfragen. Das RKI hat hierzu eine Orientierungshilfe für Ärztinnen und Ärzte herausgegeben zur COVID-19 Verdachtsabklärung und Maßnahmen. Nach dieser gehen wir vor und haben unsere Mitarbeiter auch entsprechend geschult.

Welche Patienten mit infektiösen Krankheiten sehen wir derzeit bei uns?

Derzeit kommen vermehrt Patienten mit Atemwegserkrankungen in die Notaufnahme. Insbesondere sehen wir viele Influenzafälle. Nur bei zwei Patienten wurde bisher eine Coronavirusabklärung veranlasst, die aber jeweils negativ ausgefallen ist. Inwieweit sich die Situation durch die neu aufgetretenen vermehrten Nachweise in Europa, z.B. Italien verändert, wird ständig durch das RKI neu bewertet. Bisher gibt es nach Einschätzung des RKI noch keine Hinweise auf eine anhaltende Viruszirkulation in Deutschland. In der momentanen Situation ist in unserer Region daher eher mit anderen akuten Atemwegsinfektionen und auch Influenzafällen zu rechnen. Daher sind Husten- und Nies-Etikette, gute Händehygiene sowie Abstand zu Erkrankten überall und jederzeit angeraten.