Deutschlands Top-Ärzte
Pressemitteilung

Deutschlands Top-Ärzte

Wiesbaden

FOCUS zeichnet 15 Mediziner der Helios Kliniken Wiesbaden und Bad Schwalbach aus

In der aktuellen Ausgabe FOCUS Gesundheit Top-Ärzte 2017 werden insgesamt 15 Mediziner aus hiesigen Helios Kliniken ausgezeichnet: acht aus den Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken, sechs aus der DKD Helios Klinik und einer aus der Helios Klinik Bad Schwalbach. „Die Auszeichnungen belegen die Spitzenleistungen unserer Mediziner. Die enge Zusammenarbeit der Helios Kliniken und ihrer Fachbereiche sind eine exzellente Grundlage für eine hervorragende medizinische Versorgung“, sagt Corinna Glenz, Regionalgeschäftsführerin der Helios Region Mitte-West.

Prof. Dr. med. Ralf Kiesslich, Ärztlicher Direktor und Direktor der Klinik für Innere Medizin II in den Helios HSK, sagt: „Dass gleich acht Mediziner aus den Helios HSK zu den Top-Ärzten Deutschlands gehören, zeigt, wie breit gefächert die medizinische Exzellenz an der Helios HSK ist.“ Auch der Ärztliche Direktor der DKD HELIOS Klinik, Dr. med. Said Saalabian, freut sich sehr über die Aufnahme so vieler Kollegen in die Liste der Top-Mediziner: „Es zeigt uns, dass die niedergelassenen Kollegen - aber auch die Patienten - unseren Ärzten vertrauen und es belegt die hohe medizinische Qualität, die in der DKD erbracht wird.“ Dr. Stefan Pummer, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Inneren Medizin der Helios Klinik Bad Schwalbach, sagt zur Auszeichnung von Dr. Umscheid: „Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass in einem Haus der Grund- und Regelversorgung ein überregional geschätzter und bekannter Kollege wie Dr. Thomas Umscheid tätig ist. Seine gefäßchirurgische Kompetenz ist eine große Bereicherung für die Patientenversorgung in und um Bad Schwalbach.“

Folgende Ärzte gehören zu den Besten auf Ihrem Gebiet:

Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden

  • Neurodermitis: Prof. Dr. Christiane Bayerl
  • Gefäßchirurgie: Priv.-Doz. Dr. Achim Neufang
  • Netzhauterkrankungen: Prof. Dr. Stefan Dithmar
  • Unfallchirurgie: Prof. Dr. Klaus Wenda
  • Leukämien, Lymphose und Metastasen: Prof. Dr. Norbert Frickhofen
  • Gastroskopie: Prof. Dr. Ralf Kiesslich
  • Risikogeburt & Pränataldiagnostik: Priv.-Doz. Dr. Markus Gonser
  • Implantologie: Prof. Dr. Knut A. Grötz


DKD Helios Klinik Wiesbaden

  • Bluthochdruck: Prof. Dr. Oliver Vonend
  • Endokrinologie: Dr. Cornelia Jaursch-Hancke
  • Gastroenterologie: Prof. Dr. Klaus-Michael Keller
  • Gastroskopie: Prof. Dr. Till Wehrmann
  • Hernienchirurgie: Prof. Dr. Friedrich-Eckart Isemer
  • Parkinson: Dr. Wolfgang Fogel


Helios Klinik Bad Schwalbach

  • Gefäßchirurgie: Dr. Thomas Umscheid


Die deutschlandweit führenden Mediziner werden von dem unabhängigen Rechercheinstitut Munich Inquire Media (MINQ) ermittelt. Dafür verwendet MINQ das anerkannte Peer-Verfahren, bei dem Ärzte andere Ärzte beurteilen. In detaillierten Telefoninterviews geben die befragten Mediziner Kollegenempfehlungen und bewerten andere Ärzte. Nur Experten mit besonders vielen Empfehlungen schaffen es auf die Listen. MINQ berücksichtigt zudem die Empfehlungen aus Patientenbefragungen von Selbsthilfegruppen und Patientenverbänden und wertet außerdem einzelne Arztbewertungsportale aus. Ebenso ermittelt MINQ, wie viele Fachbeiträge ein Arzt in den vergangenen fünf Jahren veröffentlicht hat. Datengrundlage ist die medizinische Fachdatenbank PubMed. Darin sind die wichtigsten nationalen und internationalen Zeitschriften aus allen medizinischen Fachgebieten enthalten. Weitere Qualifikationskriterien sind z. B. Zertifizierungen, die MINQ teils aus öffentlichen Quellen recherchiert oder in Zusammenarbeit mit Fachverbänden erhebt.

Über Helios

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. 15 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. In Deutschland verfügt Helios über 111 Akut- und Rehabilitationskliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 17 Präventionszentren und 12 Pflegeeinrichtungen. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon 3,9 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 73.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks "Wir für Gesundheit". Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin. Quirónsalud betreibt in Spanien 43 Kliniken, 44 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden in Spanien über 9,7 Millionen Patienten behandelt, davon 9,4 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro. Helios und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt