Leistungen

Ergotherapeutische Diagnostik

Bei der ergotherapeutischen Diagnostik wenden wir eine betätigungsorientierte Herangehensweise an und gehen in Abhängigkeit von der Fragestellung entwicklungsbegleitend vor. Dabei steht die Teilhabe des Kindes/des Jugendlichen im Vordergrund.

Unser Team im Fachbereich Ergotherapie verfügt über Kompetenzen in folgenden Konzepten: Klientenzentriert und betätigungsorientiert nach dem kanadischen Modell der Ergotherapie CMOP-E, CO-OP, Neuromotor Task Training (NTT), Marte-Meo, Teacch und Affolter, Frostig, Sensorische Integrationstherapie nach Jean Ayres, die in den diagnostischen und Behandlungssituationen mit den Patienten eingesetzt werden.

Die ergotherapeutische Diagnostik erfolgt in Anlehnung an die internationale Klassifikation für Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit.

Abhängig von der Fragestellung wenden wir eine entwicklungsbegleitende oder eine betätigungsorientierte Vorgehensweise an:

  • Beobachtung in der freien Spielsituation
  • Verhaltensbeobachtung bei gezielten Anforderungen
  • Beurteilung der allgemeinen Entwicklung mit Hilfe standardisierter Testverfahren
  • Beurteilung umschriebener Entwicklungsbereiche:
    • Bewegung und Koordination, Hand- und Graphomotorik, Wahrnehmung
  • Beobachtungen alltagsbezogener Handlungsabläufe teilweise ergänzend videogestützt