Wissenswertes zum stationären Aufenthalt

Bei vielen neurochirurgischen Eingriffen ist ein Aufenthalt im Krankenhaus (eine stationäre Aufnahme) erforderlich. Hier erfahren Sie alles Wichtige zu Ihrem Aufenthalt auf unserer neurochirurgischen Station – von der Aufnahme bis zur Entlassung.

Bitte melden Sie sich zum vereinbarten Termin in unserer Zentralen Aufnahme: Ludwig-Erhard-Str. 100. Der Aufnahmetag ist in der Regel (soweit nicht anders besprochen) am Vortag der Operation.

Nach dem Sichten Ihres Einweisungsscheins und Ihrer Versichertenkarte leiten wir Sie von hier aus zur Station, wo Ihnen unser Pflegepersonal Ihr Zimmer zeigt.

Auf der Station nehmen wir Ihre Personalien auf und legen ein Stammblatt mit Ihrer persönlichen Patientennummer an. Sie erhalten zudem Ihren Behandlungsvertrag mit den Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB).

Im Rahmen der Aufnahme erfolgt auch das Vorgespräch. Unser Pflegepersonal fragt Sie zum Beispiel nach Vorerkrankungen, Ihrem Medikamentenplan, einer Kontaktperson und dem aktuellen Gesundheitszustand. Halten Sie dafür bitte Ihre mitgebrachten Arztbefunde bereit.

In der so genannten "Prämedikationsambulanz" klärt Sie ein Narkosearzt über das Narkoseverfahren auf, das bei Ihrem Eingriff geplant ist.

Der Stationsarzt wird Sie nach der Aufnahme ausführlich untersuchen und einen Aufnahmebefund erstellen. Bitte verlassen Sie daher in dieser Zeit die Station nicht ohne Abmeldung.

Im Rahmen der Voruntersuchung klärt der Stationsarzt Sie über den Ablauf und mögliche Risiken der geplanten Operation auf. Dabei können Sie alle Fragen und Unklarheiten klären, bevor Sie die OP-Einwilligung unterzeichnen.

Vor der Operation werden evtl. fehlende Untersuchungen (MRT, CT, Röntgen, etc.) vervollständigt. Sie werden genau informiert und aufgeklärt, wie, wann und wo welche Untersuchung durchgeführt wird.

Am Operationstag müssen sie nüchtern sein. Das bedeutet Sie dürfen morgens weder essen noch trinken oder rauchen. Medikamente nehmen Sie bitte wie mit dem Personal vereinbart.

Ihre Operation findet im Operationssaal statt. Dort werden Sie auf eine OP-Trage umgelagert, bevor die Narkose eingeleitet wird.

Am Entlassungstag geben wir Ihnen neben den zunächst erforderlichen Medikamenten einen Arztbericht mit. Bitte legen Sie diesen am nächsten Tag Ihrem behandelnden Arzt vor, damit er sich über den Behandlungs- und Genesungsverlauf informieren kann.

Gelegentlich sind Kontrolluntersuchungen in unserer Klink erforderlich, für die Sie entsprechende Termine erhalten.