Besuchsverbot

Derzeit gilt das Besuchsverbot in den Wiesbadener Krankenhäusern.

Alle Infos zu den Ausnahmeregelungen finden Sie hier: Besuchsverbot und Ausnahmeregelungen

Operation bei Lungenkrebs: Den Tumor möglichst vollständig entfernen

Die Operation ist ein wesentlicher Therapiebaustein in der Behandlung von Lungenkrebs – oft begleitet durch eine Bestrahlung und Chemotherapie. Die vollständige Entfernung des Tumors ist oft Voraussetzung für eine vollständige Heilung.

Die Operation ist ein wesentlicher Therapiebaustein in der Behandlung von Lungenkrebs – oft begleitet durch eine Bestrahlung und Chemotherapie. Die vollständige Entfernung des Tumors ist oft Voraussetzung für eine vollständige Heilung.

Wann kann operiert werden?

Voraussetzung für eine erfolgreiche Operation ist das Tumorstadium und der Tumortyp: Bei einem nicht-kleinzelligen Tumor in einem frühen Stadium kommt eine Operation in Frage. Nicht-kleinzellige Tumoren machen dabei einen Anteil von 80 Prozent an allen Lungentumoren aus.

Wird ein Tumor in einem späteren Stadium diagnostiziert, kann eine medikamentöse Therapie einer Operation vorgeschaltet werden, um so den Tumor zu verkleinern und damit die Operation zu erleichtern oder erst möglich zu machen. Wir sprechen hier von einer neoadjuvanten Therapie.

Spezialisierte Operateure

Teil unseres Lungenkrebszentrums ist die Klinik für Thoraxchirurgie, die zu den ausgewiesenen Behandlungszentren gehört und sowohl minimalinvasive als auch konventionelle Möglichkeiten der Tumorentfernung anbietet. Im ausführlichen Gespräch entscheiden wir gemeinsam mit Ihnen, wie operiert wird.

Kleinzellige Tumoren können im Ausnahmefall operativ entfernt werden. In der Behandlung greifen wir vor allem auf systemische, also medikamentöse Therapien, und die Bestrahlung zurück.