Innovation durch Kooperation

Leukämie- und Stammzelltransplantationszentrum

Viele hämatologische Erkrankungen sind durch moderne Therapieverfahren heutzutage heilbar. Die Heilungen werden durch teils intensive Behandlungsverfahren wie intensive, aplasierende Chemotherapien, autologe und allogene Stammzelltransplantationen erreicht. Innovative Therapieansätze mit modernen Medikamenten verbessern die Heilungsraten kontinuierlich.

Um unseren Patienten mit:

  • Hämatologischen Erkrankungen (z.B. Akuten myeloischen und Lymphatischen Leukämien, Lymphomerkrankungen etc)

sowie Patienten

  • vor und nach allogener und autologer Stammzellsammlung

jederzeit modernste, innovative Diagnostik und Therapie anbieten zu können, wurde am 27.11.2018 das Leukämie- und Stammzelltransplantationszentrum Mainz/Wiesbaden gegründet.

Ziel ist die enge Zusammenarbeit in klinischen und wissenschaftlichen Bereichen.

Das zentrale Element ist das wöchentlich stattfindende Transplantationsboard, an dem Kollegen der Medizinischen Klinik III der Uniklinik Mainz und Kollegen der Inneren Med. III der Helios HSK Wiesbaden teilnehmen.

Hier werden Informationen zu betroffenen Patienten ausgetauscht und ein Behandlungsvorschlag erarbeitet. Auch Studienteilnahmen werden diskutiert und ggf. dem Patienten vorgeschlagen.

Dies ermöglicht eine wohnortnahe Behandlung und Nachsorge der Patienten auf höchstem medizinischen Niveau.