Leistungen

Gelbfieberimpfstelle

Gelbfieberimpfstelle

Das Institut für Arbeitsmedizin, Prävention und Gesundheitsförderung betreibt eine staatlich anerkannte Gelbfieberimpfstelle.

Beim Gelbfieber handelt es sich um eine über Stechmücken übertragene Viruserkrankung, welche in bestimmten Ländern Afrikas und Südamerikas vorkommt. Nur die Impfung verleiht zuverlässigen Schutz vor dieser oftmals tödlich verlaufenden Infektionskrankheit. Unabhängig davon fordern einige Länder den Nachweis einer Impfung bei Einreise oder bei Beantragung eines Visums. Reiseveranstalter, Konsulate und Botschaften können hierüber Auskunft geben.

Die Impfung gegen Gelbfieber darf nur von einer durch die Landesbehörden zugelassenen Gelbfieberimpfstelle durchgeführt werden und muss entsprechend im Impfpass dokumentiert werden, damit sie Gültigkeit im internationalen Reiseverkehr erhält.

Bitte beachten Sie, dass Sie mindestens 10 Tage vor Einreise geimpft werden müssen, damit Ihre Bescheinigung im Impfpass gültig wird. Seit Juli 2016 ist die Gelbfieberimpfung nach den internationalen Gesundheitsvorschriften (IHR) der WHO lebenslang gültig. Diese Neuerung wird allerdings von einigen Ländern noch nicht umgesetzt, so dass teilweise noch eine Auffrischimpfung bei Einreise gefordert wird.

Vereinbaren Sie einen Termin.

Wir bieten verschiedene Sprechzeiten für Ihre Fragen an. Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie gern einen Termin.
Sprechzeiten

Arbeitsmedizin: Gelbfieberimpfstelle

Arbeitsmedizin: Gelbfieberimpfstelle

Telefon

(0611) 43-6800
Nach Vereinbarung