Lavendel ist nicht nur Duftstoff für Parfüms und Seifen, sondern auch eine Arzneipflanze. Lavandula angustifolia, auch als Echter Lavendel bekannt, hat es ganz schön in sich. Die vielseitige Pflanze wirkt positiv auf unsere Psyche und ist synthetischen Arzneimitteln sogar erwiesenermaßen in manchen Bereichen überlegen.  

Lavendel ist in jeder Hinsicht eine Pflanze, die uns guttut. Mit seinen wunderschönen blau-lila Blüten gibt er jedem Garten ein mediterranes Flair. Seinen Duft erkennen wir sofort. Aber nur wenige wissen, dass die Inhaltsstoffe des Lavendels auch unsere Seele pflegen, was bereits in zahlreichen Doppelblind-Studien belegt wurde. Schon die Universalgelehrte Hildegard von Bingen erkannte im 12. Jahrhundert: „Lavendel schenkt reines Wissen und klares Verstehen.“

Lavendel gegen Liebeskummer

Die im Öl enthaltenen Hauptwirkstoffe Linalool und Linalylacetat docken an die sogenannten Calciumkanäle in unserem Gehirn an und blockieren die Stresshormone Adrenalin und Noradrenalin. Lavendel wirkt wie eine Art Bremse auf diese Botenstoffe und führt zu mehr Ruhe, Entspannung, innere Ausgeglichenheit und leichterem Einschlafen. Gleichzeitig wird der Abbau des Glückshormons Serotonin gehemmt und Angstgefühle verschwinden. Und nicht zuletzt wird dem Lavendel nachgesagt, bei Liebeskummer zu helfen.

Anwendung und Dosierung

Lavendelblüten sind als Tee oder auch als Bestandteil von Teemischungen erhältlich. Sie sind außerdem in verschiedenen pflanzlichen Arzneimitteln in Form von Trocken- und Fluidextrakten in Kapseln, Dragees, Tabletten und als Öl zu haben. Die mittlere Tagesdosis beträgt, soweit nicht anders verordnet, 1-2 Teelöffel Lavendelblüten pro Tasse Tee. Bei Lavendelöl sollten täglich nicht mehr als 1-4 Tropfen (etwa 20-80 mg) eingenommen werden. Damit das Öl nicht ganz so bitter schmeckt, kann es auch auf ein Stückchen Würfelzucker getropft werden. Als Badezusatz können 20-100 g Lavendelblüten auf 20 Liter Wasser gegeben werden. Zur Herstellung eines Lavendelblüten-Tees werden ca. 2 Teelöffel getrocknete Lavendelblüten mit kochendem Wasser übergossen und nach 5-10 Minuten durch ein Teesieb gegeben.

Es sind keine Neben- oder Wechselwirkungen mit anderen Mitteln bei der Einnahme von Lavendel bekannt.