Prof. Dr. med. Dr. disc. pol.

Markus Wolfgang Ferrari

Chefarzt der Klinik für Innere Medizin I: Kardiologie und konservative Intensivmedizin

E-Mail senden

(0611) 43-2415

(0611) 43-2906

Professor Ferrari ist Autor und Co-Autor von über 140 wissenschaftlichen Artikeln und mehr als 40 Patenten im Bereich strukturelle Herzerkrankungen, Herzklappenerkrankungen, Herzinfarkt, Herzschwäche und kardiogener Schock.

Kurzvita

Ausbildung

1986 - 1993 Studium Humanmedizin; parallel Studium Pädagogik & Sportwissenschaften an der Georg-August-Universität, Göttingen
1991 - 1993 Wissenschaftliche Hilfskraft in der Abteilung Experimentelle Kardiologie (Leiter Prof. Dr. med. G. Hellige, ab 1992 Abteilung Anästhesiologische Forschung)
1993 Abschluss der Promotionsarbeit im Fachbereich Humanmedizin (Prof. Dr. med. G. Hellige) über das Thema: "Die perkutane Herz-Lungen-Maschine (pHLM) im kardiogenen Schock - Untersuchungen zur Wirkung auf Hämodynamik und myokardialen Metabolismus bei linksventrikulärer Insuffizienz im Tierexperiment."
1993 - 1997 Arzt im Praktikum und Assistenzarzt in der Abteilung Kardiologie und Pulmonologie (Direktor Prof. Dr. H. Kreuzer) der Univ. Göttingen
1994 Abschluss der Promotionsarbeit im Fachbereich Sozialwissenschaften / Sportpädagogik (Prof. Dr. phil. A. Krüger) über das Thema: "Evaluation der Trainingsabhängigkeit isokinetischer Parameter der Rumpfmuskulatur."
1996 Zusatzbezeichnung Sportmedizin

 

 

 Berufsweg

1997 - 2002 Assistenzarzt in der Klinik für Innere Medizin III (Direktor Prof. Dr. med. H. R. Figulla) der Friedrich-Schiller-Universität, Jena; Mitarbeit und später Leitung der Arbeitsgruppe "Interventionelle Kardiologie"
1999 Fachkunde Rettungsdienst
2000 Facharzt für Innere Medizin
2001 Forschungssemester am Texas Heart Institute Houston, Texas USA im Dept. Cardiovascular Surgery Research (Dr. O. H. Frazier)
2001 Teilgebietsbezeichnung Kardiologie
2002 Ernennung zum Oberarzt der Klinik
2003 Zusatzbezeichnung Spezielle Internistische Intensivmedizin
2003 Abschluss der Habilitationsarbeit über das Thema "Entwicklung eines Verfahrens zum transvaskulären Aortenklappenersatz"
2004 Abschluss des Habilitationsverfahrens und Verleihung der Venia Legendi für Innere Medizin durch die Friedrich-Schiller-Universität
2006 - 2013 Leitender Oberarzt der Klinik für Innere Medizin 1, FSU Jena
2010 Kommissarischer Leiter der Klinik für Innere Medizin 1 (Vertretung Sommersemester: Sabatical Prof. Dr. H.R. Figulla)

 

 

Bei Helios

Seit 04 / 2013 Direktor der Klinik Innere Medizin I: Kardiologie, Angiologie & konservative Intensivmedizin an den Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden