Bauchdeckenhernie/-bruch

Die Nabelregion stellt eine Schwachstelle der Bauchdecke dar, denn die Nabelschnur musste durch eine Lücke in der Bauchwand treten, um das werdende Kind während der Schwangerschaft zu versorgen. Ein Bauchdeckenbruch entwickelt sich im Bereich der Mittellinie oberhalb des Bauchnabels oder aber direkt als Nabelbruch.

Die Mittellinie der vorderen Bauchwand ist oberhalb des Bauchnabels eher schwach ausgebildet.  Unter Belastung, etwa durch Sport, durch Übergewicht oder nach einer Schwangerschaft ist häufig eine Vorwölbung, eine sog. Rektusdiastase - in der Regel unter Einschluss des Bauchnabels – zu sehen. Die Rektusdiastase allein ist zumeist kein Grund für eine Operation. Es kann sich aber eine Bruchlücke - also Hernie - in diesem Schwachbereich der Bauchdecke entwickeln

Eine Bauchdeckenhernie in der Mittellinie unterhalb des Bauchnabels ohne Voroperation kommt aus anatomischen Gründen nicht vor. Erst, wenn es durch eine Operation zu einer Schwächung der Bauchwand kommt, kann sich auch hier eine Hernie, eine sog. Narbenhernie, entwickeln.

Neben diesen eher häufigen Bruchformen bestehen aber auch seltenere Brüche, deren Kenntnis Voraussetzung für eine differenzierte, operative Behandlung darstellt.

Je nach Ausgangssituation kann die Bauchdeckenhernie offen oder minimal-invasiv / laparoskopisch durchgeführt werden. Dabei ist es notwendig, ein Kunststoffnetz einzubringen, das die Bauchdecke verstärkt.

Eine neuere Operationsmethode ist das MILOS-Verfahren (Minimal Invasive, Less Open Sublay), das in unserer Abteilung bereits seit mehreren Jahren eingeführt ist. Es hat gegenüber den anderen bereits genannten Verfahren Vorteile: Über einen  kleinen Operationsschnitt wird das Netz mithilfe von minimal invasiven, laparoskopischen Techniken in die hinterste Bauchwandschicht außerhalb des Bauchraumes eingebracht. Die Netzplatzierung im Bauchraum wird dabei vermieden. Mit dieser Methode können auch großflächige Netze ohne größere Operationsschnitte eingesetzt werden. Der Patient erholt sich so insgesamt schneller von dem Eingriff.