Therapeutische Methoden

Um unser gemeinsames Ziel, das Wiedererlangen eines gesunden und erholsamen Schlafes zu erreichen, leiten wir die unten näher beschriebenen therapeutischen Methoden ein oder aber stoßen diese an und vermitteln weitere Behandlungsschritte.

Die therapeutischen Methoden im Überblick:

  • CPAP-Therapie
  • HNO-Maßnahmen
  • Lage-Therapie
  • Protrusionsschiene
  • Hypoglossusstimulation
  • Unterdrucktherapie
  • Medikamentöse Therapie
  • Kognitive Verhaltenstherapie
     

Die Überdruck-Therapie (continuous positive airway pressure (CPAP)) ist derzeit die wichtigste Therapiemethode zur Behandlung von Schnarchen und Atempausen. Wir führen sowohl die Einleitung, als auch die Kontrolle sowie die Therapieoptimierung dieses Therapieverfahrens durch. Je nach Schweregrad kommen auch höherwertige Verfahren wie z.B. Bi-Level-Verfahren (BPAP- bis autoBPAP-ST-Therapie) zum Einsatz.
 

Im Rahmen der operativen Behandlungsmethoden von Schnarchen und Schlafapnoe arbeiten wir eng mit den HNO-Kollegen bei uns vor Ort in der DKD Helios Klinik Wiesbaden und der HNO Hauptabteilung der Helios HSK Wiesbaden zusammen.
 

Bei deutlich Rückenlage bezogenen schlafbezogenen Atmungsstörung soll die Vermeidung der Rückenlage durchgeführt werden. Auch dieses Verfahren führen wir mit den unterschiedlichsten Hilfsmitteln durch. 
 

Die Therapie der Schlafapnoe mittels Protrusionsschiene nimmt zunehmend einen höheren Stellenwert in der Behandlung ein. Hier arbeiten wir eng mit zahnärztlichen Kollegen im Rhein-Main-Gebiet zusammen.
 

Ein spezielles operatives Therapieverfahren zur Behandlung der schlafbezogenen Atmungsstörung stellt der Zungenschrittmacher dar. Hier sind wir als Teil des Kompetenznetzes Rheinmain mit anderen Kolleginnen und Kollegen verbunden und führen Therapieeinstellungen nach erfolgter Operation sowie Kontrollen durch.
 

Ein alternatives Verfahren zur Behandlung von Schnarchen und Atempausen stellt die Unterdrucktherapie dar. Aktuell führen wir hierzu eine Anwendungsbeobachtung dieser INAP-Therapie durch.
 

In manchen Fällen kann die Störung des Schlafs auch oder nur durch Medikamente behandelt werden. Hierzu geben wir die aktuell gültigen Therapie-Informationen und –Empfehlungen an die Betroffenen und deren behandelnden Ärzte weiter.
 

Nicht nur bei der Insomnie, sondern bei einer Vielzahl weiterer Schlafstörungen sind Elemente aus der kognitiven Verhaltenstherapie die Methode der Wahl. Erste Behandlungsschritte mit diesem speziellen Therapieverfahren führen wir bereits bei uns während des Aufenthalts durch.