Besuchsverbot - ab 1. September

Aufgrund der gestiegenen COVID-19-Infektionszahlen in Wiesbaden hat die Landeshauptstadt Wiesbaden per Allgemeinverfügung ab dem 1. September 2020 ein neues Besuchsverbot für die Wiesbadener Krankenhäuser verhängt.

Alle Infos zu den Ausnahmeregelungen finden Sie hier

 

(0611) 577-0

Multiple Sklerose

Die Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems junger Erwachsener. Charakteristisch für die Erkrankung ist das Auftreten von Schüben. Hierunter werden die Entwicklung und die anschließende - zumindest teilweise - Zurückbildung von unterschiedlichen neurologischen Beschwerden verstanden.

Im Rahmen einer MS können die unterschiedlichsten neurologischen Beschwerden auftreten. Zu Beginn der Erkrankung lassen sich z.B. Lähmungen und Gefühlsstörungen aber auch einseitige Sehstörungen bei Entzündung des Sehnervs beobachten. Im  weiteren Verlauf können u.a. Blasenstörungen, Koordinationsstörungen, Störungen weiterer Hirnnerven und psychische Veränderungen auftreten.  Es gibt unterschiedlich wirkende Medikamente, die den Verlauf der Erkrankung günstig beeinflussen können.
Die Abteilung für Neurologie der DKD Helios  Klinik ist ein anerkanntes MS-Zentrum nach den Richtlinien der Deutschen MS-Gesellschaft.

Unser Spektrum

  • Diagnostik und Abgrenzung zu anderen Erkrankungen des zentralen Nervensystems mit Hilfe eingehender Anamneseerhebung sowie klinischen Untersuchungen durch Ärzte, die sich auf die Diagnose und Behandlung von Multipler Sklerose spezialisiert haben.
  • Begleitende Zusatzuntersuchungen wie: Kernspintomographie, Elektrophysiologie (z.B. evozierte Potentiale), Blutuntersuchung (z.B. Aquaporinantikörper), Liquoruntersuchung und Mituntersuchung angrenzender Fachgebiete.
  • Individuell auf den Patienten abgestimmte Behandlungskonzepte, die medikamentöse  und physikalische Therapie beinhalten.
  • Bei Interesse Möglichkeit zur Teilnahme an Therapiestudien.