Schwindeldiagnostik

Verschiedene Untersuchungen des Gleichgewichtsorgans zur Diagnostik von peripherem bzw. zentralem Schwindel

Das geschieht bei der Elektronystagmographie:

Dem Patienten werden Oberflächenelektroden um die Augen geklebt, mit deren Hilfe man Nystagmen (unwillkürliche, reflexartige reflektorische Augenbewegungen) aufzeichnet.

Mittels kaltem und warmen Wasser werden die Gleichgewichtsorgane gereizt, um so deren Funktion zu untersuchen. Dieses Verfahren bezeichnet man auch als Kalorik oder kalorische Testung. 

Ist eines oder sind beide Gleichgewichtsorgane im Innenohr untererregbar, ist das ein Zeichen für eine periphere Schädigung des Gleichgewichtssystems.

 

Spontannystagmus

Auch ohne die kalorische Testung mit warmem oder kaltem Wasser kann es zu Nystagmen kommen. Man spricht dann von Spontannystagmus.
Für die Unterscheidung zwischen peripheren und zentralen Gleichgewichtsstörungen ist diese Messung wichtig.

 

Testungen bei zentralem Schwindel, d. h. Schwindel, der im Gehirn entsteht

  • Sakkadenanalyse

    Hierbei werdenDie Augenbewegungen beim Verfolgen eines sich nach rechts oder links sowie nach oben oder unten bewegenden Ziels horizontal und vertikal springenden visuellen Ziels werden aufgezeichnet.

  • Langsame Augenfolgebewegung (Blickfolge)

    Der Patient folgt mit beiden Augen einem visuellen Ziel, das sich langsam vor und zurück bewegt.

  • Optokinetischer Nystagmus

    Die Geschwindigkeit der langsamen Phase der Nystagmen wird bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Richtungen des visuellen Stimulus ermittelt.

  • Drehpendel

    Der Patient sitzt auf einem Drehstuhl der sich in einer bestimmten Geschwindigkeit von links nach rechts dreht. Die dabei entstehenden Augenbewegungen werden aufgezeichnet.

  • Drehstopp

    Der Drehstuhl wird langsam auf eine bestimmte Geschwindigkeit beschleunigt und stoppt dann abrupt ab.
    Auch hier wird der entstehende Nystagmus aufgezeichnet. Diese Messung gibt wie die kalorische Testung Hinweise auf eine periphere Schädigung der Gleichgewichsorgane

 

Posturographie

Bei der Posturographie geht es um die Funktionsfähigkeit  der Gleichgewichtsregulation.
Der Patient steht auf einem flexiblen Untergrund und muss einige Tests durchführen. Dabei wird die Standfestigkeit über Kontakte im flexiblen Untergrund aufgezeichnet.