Patientenwissen: Wissenswertes rund ums kranke Kind

Infektion durch Borrelien (durch Zecken übertragene Bakterien) bzw. Folgeerkrankungen der Infektion

Spiegelung der tiefen Atemwege/Bronchien

Diagnostische oder therapeutische Spülung der Bronchien und der  Lungenbläschen mittels einer Endoskopie, z.B. zur Erkennung seltener Lungenerkrankungen

Entzündung der Gallenwege 

Untersuchung der Nierenfunktion

Ultraschalluntersuchung des Darmes bzw. der an den Darm angrenzenden Organe/Strukturen nach Gabe eines Einlaufes in den Enddarm (verbessert deren Darstellbarkeit)

Magen-Darm-Entzündung

Magenspiegelung

Kehlkopfspiegelung

Entnahme von Liquor („Nervenwasser“) aus dem Rückenmarkskanal im Bereich der Lendenwirbel - z. B. zur Diagnostik einer Hirnhautentzündung/einer Stoffwechselstörung des Nervensystems

Röntgendarstellung der Harnblase und der Harnleiter während des Urinierens, z. B. um einen krankhaften Rückfluss von Urin in das Nierenbecken zu erfassen

Der Begriff setzt sich aus den lateinischen Wörtern mucus (Schleim) und viscidus (zäh) zusammen. Infolge eines Gendefektes wird in vielen Organen des Körpers ein sehr zäher Schleim produziert. Vor allem die Lunge und die Bauchspeicheldrüse, aber auch weitere Organe, zum Beispiel Leber oder die Gallenwege sind von der Erkrankung betroffen. (Auch „Cystische Fibrose“, abgekürzt. CF)

(PEG=Abkürzung für: perkutane endoskopische Gastrostomie) Anbringen eines künstlichen Magenzuganges über die Bauchhaut zur Ernährung mittels einer Magenspiegelung

Durch die Haut

Entzündung des Nierenbeckens

Rückfluss, z.B. von Urin aus der Blase in die Niere („vesiko-renal“) oder von Magensaft in die Speiseröhre („gastro-ösophageal“)

Messung der Atemflüsse und Lungenvolumina

Spiegelung der Luftröhre

Rückfluss von Urin von der Blase zur Niere

Unverträglichkeit für Klebereiweiss (= Gluten) im Getreide, die zu einer Schädigung der Darmzotten führt