Hilfe für die Ukraine: Helios Klinik Wesermarsch organisiert Spendenaktion im Mitarbeiterkreis

Hilfe für die Ukraine: Helios Klinik Wesermarsch organisiert Spendenaktion im Mitarbeiterkreis

Nordenham

Angesichts des Krieges in der Ukraine spricht sich auch die Helios Klinik Wesermarsch klar für eine Welt ohne Gewalt aus. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind über die Geschehnisse erschüttert und mit den Gedanken bei allen, die aufgrund des Krieges gerade großes Leid erfahren. Daher hat die Helios Klinik Wesermarsch kurzerhand eine interne Spendenaktion organisiert.

Menschlichkeit bedeutet jeden Tag für andere Menschen da zu sein. Auch die rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Helios Klinik Wesermarsch zeigen sich fassungslos zum aktuellen Geschehen in der Ukraine.

So wurde kurzerhand das hohe Engagement und die Hilfsbereitschaft gebündelt und aus der Helios Klinik Wesermarsch heraus eine Spenden-Aktion für die Ukraine organisiert. Bedacht dabei wird unter anderem der Lions- sowie der Rotary Club Nordenham, mit denen die leitende OP- Pflegekraft Susanne Stier im engen Austausch steht und die Spendenpakete übergibt. Daneben werden weitere Spendenpakete an eine private Helfergemeinschaft übergeben, die diese direkt an der ukrainischen Grenze zur Verfügung stellt.

Nach der Sammlung aller Spenden wurden diese nach warmer Kleidung, Konserven, Hygieneartikel, Decken und Schlafsäcken gemeinsam sortiert und endsprechend nach den Bedarfen kommissioniert.

Helios unternehmensweit

Als großer Gesundheitsdienstleister im stationären und ambulanten Bereich ist es Helios ein großes Anliegen, vielen Menschen in Not zu helfen. Um eine maximale Wirkung zu erzeugen, wurde entschieden, das Engagement zentral zu bündeln.

Helios wird daher Geld- und Sachspenden mit erfahrenen und international agierenden Hilfsorganisationen im Gegenwert von 300.000 Euro zur Verfügung stellen. Damit wird sichergestellt, dass schnelle und etablierte Logistikketten genutzt und Menschen nicht unnötig in Gefahr gebracht werden.

BU (Foto: Recht): Gemeinsam anpacken für die Ukraine: v.l.n.r. Pflegedirektorin Kathrin Nehls, Sekretärin der Klinikgeschäftsführung Michaela Nagel und leitende OP-Pflegekraft Susanne Stier kommissionieren die Spendenpakete aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klinik.