Helios Klinik Wesermarsch unter neuer Geschäftsführung
Annika Wolter wird zum 15. August neue Klinikgeschäftsführerin

Helios Klinik Wesermarsch unter neuer Geschäftsführung

Esenshamm. Wechsel in der Geschäftsführung der Helios Wesermarsch Klinik: Zum 15. August dieses Jahres wird Annika Wolter neue Klinikgeschäftsführerin. Sie löst Birthe Kirberg ab, die zum gleichen Datum an die Spitze der Helios Klinik Leezen (Mecklenburg-Vorpommern) wechselt.

Zwölf Monate stand Birthe Kirberg an der Spitze der Helios Wesermarsch Klinik und hat das Haus nach dem Umzug in den Neubau in die richtige Richtung geführt. Nun also der Wechsel. „Ich habe mir diese Entscheidung alles andere als leicht gemacht habe. In den zurückliegenden Monaten habe ich die Klinik, die Region und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ins Herz geschlossen“, so Birthe Kirberg. „Gleichzeitig freue ich mich aber auch auf die Herausforderung in Leezen und bin gespannt auf neue Aufgaben und Themen.“ 

Mit Annika Wolter konnte eine hervorragende Nachfolgerin gefunden werden. Die 34-Jährige ist bereits Klinikgeschäftsführerin in Cuxhaven und Sahlenburg und wird ab 15. August die Helios Wesermarsch Klinik parallel dazu übernehmen. „Ich freue mich sehr über diese Lösung“, sagt Helios-Regionalgeschäftsführer Dr. Marc Baenkler.  „Damit schlagen wir Brücken in der unternehmensinternen Zusammenarbeit im nordwestlichen Niedersachsen.“ 

Seit 2012 ist Annika Wolter für das Unternehmen tätig. Über Stationen in Blankenhain, Stralsund, Wuppertal und Krefeld führte ihr Weg 2014 an die Spitze des Seehospitals Sahlenburg, seit 2015 verantwortet sie auch die Geschicke der Helios Klinik Cuxhaven.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und in Spanien (Quirónsalud). Rund 17 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro. 

In Deutschland verfügt Helios über 87 Kliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), und zehn Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon vier Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000  Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund  6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon 11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Spanien gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt:

Christoph Reiprich
Referent für Unternehmenskommunikation und Marketing

HELIOS Klinik Wesermarsch
Telefon: (04731) 3690 8030

Mobil:   +49 172/2104728
Mildred-Scheel-Straße 1, 26954 Nordenham
E-Mail: christoph.reiprich@helios-gesundheit.de

www.helios-gesundheit.de

 Foto: Kreiszeitung Wesermarsch