Galle und Gallengänge im Blick

Mit einer ERCP werden die Gallengänge, Gallenblase und Gänge der Bauchspeicheldrüse bildlich dargestellt und Behandlungen können vorgenommen werden.

Gallensteine? Schonende Alternative zur Operation

Die Endoskopisch Retrograde Cholangiopankreatikographie (ERCP) ist die Kombination aus einer Magenspiegelung und einer Röntgenuntersuchung mit Kontrastmittel.

Wann wird eine ERCP durchgeführt?

Angewendet wird eine ERCP zur Darstellung und Entfernung von Gallensteinen oder Verengungen im Gallengang und bei speziellen Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse.

Gallensteine können sich in der Gallenblase oder im Gallengang bilden. Patienten mit Beschwerden in der Gallenblase müssen sich gewöhnlich einer Operation unterziehen. Doch mit einer ERCP-Untersuchung ist es möglich schonend und schnell Steine aus dem Gallengang mit einer endoskopischen Untersuchung zu entfernen. 

Mit verschiedenen Werkzeugen können auch Proben aus dem Gallengang genommen oder Stents zum besseren Gallenabfluss eingesetzt werden.