Kein Bock auf Rücken
Pressemitteilung

Kein Bock auf Rücken

Freital

Acht von zehn Deutschen kennen Rückenschmerzen. Hape Kerkeling alias Horst Schlämmer hat den Satz: „Isch hab Rücken” berühmt gemacht. Damit sprach er Millionen Deutschen aus der Seele, denn „Rücken" haben viele.

Am 15. März ist wieder Tag der Rückengesundheit und dieser steht in diesem Jahr unter dem Motto:
Kein Bock auf Rücken?
Entdecke Rückenschule 2.0

Rückenschmerzen sind zu einer Volkskrankheit geworden, sagt Dr. med. Erik Traupe, Wirbelsäulenspezialist an den Helios Weißeritztal-Kliniken.

Die Hauptursachen sind Bewegungsmangel und Übergewicht sowie im zunehmenden Alter auch Verschleißerscheinungen. Geschlossene Sportstätten, Fitness-Studios, Home-Office und Rückenschulen tun derzeit ihr Übriges.

Doch was kann man dagegen tun?

Dr. Traupe empfiehlt: „Einfache, alltägliche Aktivitäten wie Gehen, Schwimmen, Tanzen oder leichte Arbeiten im Garten können Schmerzen lindern. Außerdem werden durch die moderate Bewegung steife und angespannte Muskeln, Bänder und Gelenke gedehnt, was auch zu einer Schmerzlinderung beitragen kann.“ Wichtig ist allerdings auch das Vermeiden von Dauerstress und -belastung, denn dies erhöht die Muskelspannung. „Halten Sie Balance zwischen Belastung und Erholung“ – so der Experte.
Es ist aber ganz natürlich, dass man zögert, wenn Bewegung schmerzhaft ist und man Angst hat, noch mehr Schaden anzurichten. Wenn man aber allmählich aktiver wird, wenn man mit sanfter Bewegung beginnt, sind Schmerzen darauf zurückzuführen, dass die Muskeln und Gelenke fitter werden. Auf lange Sicht überwiegen die Vorteile des Trainings. Sollten die Beschwerden aber unter normalen Belastungen und Aktivitäten zunehmen, müssen Sie sich Rat suchen.
 

Unsere Physiotherapeutinnen Anja und Kerstin zeigen Übungen für einen gesunden Rücken, welche ganz einfach zu Hause durchführbar sind.
Übungen für einen starken Rücken
 

Der Tag der Rückengesundheit ist eine Initiative des Bundesverband deutscher Rückenschulen e. V. und der Aktion Gesunder Rücken e. V. und findet in diesem Jahr bereits zum 20. Mal statt.

Informationen zu Therapiemöglichkeiten bei Wirbelsäulenerkrankungen

 

Pressekontakt:

Heike Klameth
Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon: (0351) 646-6234
E-Mail:  heike.klameth@helios-gesundheit.de