„Herz außer Takt - Vorhofflimmern und Gerinnungsstörungen“
Pressemitteilung

„Herz außer Takt - Vorhofflimmern und Gerinnungsstörungen“

Freital

Anlässlich der bundesweiten Herzwochen 2018 der Deutschen Herzstiftung laden die Helios Weißeritztal-Kliniken zu Vorträgen in Freital und Dippoldiswalde ein. Themenschwerpunkt in diesem Jahr ist „Herz außer Takt – Vorhofflimmern und Gerinnungsstörungen“.

Einen erhöhten Herzschlag nach körperlicher Anstrengung hat wohl jeder schon einmal erlebt. Tritt das Herzrasen aber unvermittelt und ohne Anlass auf, kann das ein Anzeichen für eine Herzerkrankung wie Vorhofflimmern sein. Vorhofflimmern ist die weltweit häufigste dauerhafte Herzrhythmusstörung bei Erwachsenen. Rund jeder vierte Mensch ab 40 Jahren ist im Laufe seines Lebens von Vorhofflimmern betroffen. Allein in Deutschland leiden rund 1,8 Millionen Menschen an der Volkskrankheit. Trotzdem wissen viele Betroffene nichts von ihrer Erkrankung, klagen aber über Herzrasen oder Abgeschlagenheit.

Lebensbedrohlich ist Vorhofflimmern nicht - aber der unregelmäßige Herzschlag kann zu Blutgerinnseln im Herzen führen, die, vom Blutstrom ins Gehirn verschleppt, ein Gefäß verschließen. Es droht ein Schlaganfall. Schlaganfälle zu verhindern, ist deshalb eines der wichtigsten Therapieziele bei der Behandlung von Vorhofflimmern. Die Vorbeugung erfolgt meist über eine Therapie mit blutgerinnungshemmenden Medikamenten, die individuell für jeden Patienten angepasst wird.

Aber schützen kann man nur die, deren Vorhofflimmern bekannt ist. Wie erkenne ich Vorhofflimmern? Wie erkennt der Arzt Vorhofflimmern?
Informieren sollen die Herzwochen auch über die großen Fortschritte, die in der Behandlung des Vorhofflimmerns erzielt wurden. Neue Erkenntnisse gibt es auch zu Herzschwäche und Vorhofflimmern.

In der Klinik Dippoldiswalde findet der Vortrag  am Mittwoch, den 14.11.2018, 17:00 Uhr, mit Herrn Dr. Markus Schütz, Chefarzt der Klinik Dippoldiswalde statt.

Im Klinikum Freital informiert Sie Herr Stephan Große, Oberarzt der Klinik für Kardiologie und Angiologie, am Mittwoch, den 28.11.2018, 17:00 Uhr.

Die Veranstaltungen sind kostenfrei, eine vorherige Anmeldung nicht erforderlich.

 

Pressekontakt:

Heike Klameth
Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon: +49 351 646-6234
E-Mail: heike.klameth@helios-gesundheit.de