Wichtige Informationen zum COVID 19 (Corona-Virus)
Karriere

Kardiologie (36 Monate nach Basisweiterbildung)

Weiterbildungsziel

Ziel der Weiterbildung ist die Erlangung der Facharztkompetenz Innere Medizin und Kardiologie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeiten und Weiterbildungsinhalte einschließlich der Inhalte der Basisweiterbildung. Die 6-monatige Rotation in die internistische Intensivmedizin erfolgt im Rahmen der Basisweiterbildung.

Weiterbildungszeit

72 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten an einer Weiterbildungsstätte gemäß § 5 Absatz 1 Satz 1, davon

• 36 Monate in der stationären Basisweiterbildung im Gebiet Innere Medizin

• 36 Monate Weiterbildung in Kardiologie

Weiterbildungsinhalte

Die Weiterbildungsinhalte entsprechen denen, die in der aktuellen Weiterbildungsordnung aufgeführt sind. Im Wesentlichen sind dies:

  • Erlernung aller Methoden der nicht-invasiven Kardiologie, z.B. alle EKG-Verfahren einschließlich Ergometrie, Spiroergometrie, Langzeit-EKG, Echokardiographie, transthorakal und transoesophageal, Carotisdoppler, Doppler der peripheren Gefäße
  • Erlernung der Schrittmachertherapie, Auslesen und Programmieren von Schrittmacher, ICD und CRT-Aggregaten einschließlich Eventrekorder.
  • Theoretisches und praktisches Erlernen der Verfahren der invasiven Kardiologie: Linksherzkatheter, Rechtsherzkatheter, Legen von Schrittmachersonden, Schrittmacherimplantationen, Beurteilung von Angiographien und Koronarinterventionen, bei Interesse und Begabung praktische Einführung in die Koronarintervention.

Definierte Untersuchungs- und Behandlungsverfahren:

  • Echokardiographie einschließlich Stressechokardiographie und Echokontrastuntersuchung sowie Doppler-/Duplex-Untersuchungen des Herzens, der herznahen Venen
  • transoesophageale Echokardiographie
  • Rechtsherzkatheteruntersuchungen gegebenenfalls einschließlich Belastung
  • Spiro-Ergometrie
  • Linksherzkatheteruntersuchungen einschließlich der dazugehörigen Linksherz- Angiokardiographien und Koronarangiographien
  • Langzeituntersuchungsverfahren, z. B. ST-Segmentanalysen, Herzfrequenzvariabilität, Spätpotentiale
  • Applikation von Schrittmachersonden. Komplette Implantation von Schrittmacher- und ICD-Systemen
  • Schrittmacherkontrollen
  • Kontrollen von internen Cardiovertern bzw. Defibrillatoren (ICD) und CRT-Systemen