Richtig trinken

Richtig trinken

Warburg

Oft wird das Thema „Trinken“ in der Öffentlichkeit völlig verzerrt dargestellt. Zwei Liter oder mindestens drei Liter Wasser pro Tag? Es geistern verschiedenste Mengenempfehlungen durch die Gazetten.

Die meisten Experten empfehlen den Erwachsenen, täglich mindestens etwa 1,5 Liter Wasser allein durch Getränke zu sich zu nehmen. E s sei denn, man verliert viel Flüssigkeit durch Schwitzen und harte körperliche Arbeit. Dann sollte man den Verlust bewusst kompensieren und auch etwas Salz zu sich nehmen.

"Wir geben gar keine feste Trinkmenge vor", sagt PD Dr. Stephan Lindemann, Chefarzt der Kardiologie am Helios Klinikum Warburg.

Die Menge sollte sich am Verbrauch orientieren und am natürlichen Durstgefühl.

so PD Dr. Stephan Lindemann

Für Menschen mit chronischen Herz- oder Nierenerkrankungen kann eine zu große Trinkmenge sogar eine Gefährdung bedeuten. "Wenn die Ausscheidungskapazität verringert ist, bleibt Flüssigkeit im Körper. Das kann auf die Lunge schlagen und das Herz übermäßig belasten", erklärt Lindemann. Der Herzspezialist empfiehlt den Herzkranken ihre Trinkmenge auf 1,5l zu begrenzen, um eine Überwässerung zu vermeiden.

***

 

Das Helios Klinikum Warburg, Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps-Universität Marburg verfügt in sieben Fachachteilungen und einer Belegabteilung über 139 Betten. Rund 320 Mitarbeiter versorgen jährlich über 7.300 stationäre Patienten.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 19 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2018 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 9 Milliarden Euro.

 In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 126 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und 10 Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,3 Millionen Patienten behandelt, davon 4,1 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 6 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks "Wir für Gesundheit". Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 47 Kliniken, 57 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 13,3 Millionen Patienten behandelt, davon 12,9 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 34.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 3 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

***

Pressekontakt

Maike Salmen (ehem. Hesse)

Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing
Maike Salmen (ehem. Hesse)

E-Mail

Telefon

(05641) 91 - 1001