Personelle Veränderung am Helios Klinikum Warburg

Personelle Veränderung am Helios Klinikum Warburg

Warburg

Mit Dr. Volker Seifarth bekommt das Helios Klinikum Warburg zum 1. Mai 2019 einen neuen Klinikgeschäftsführer. Der 33-Jährige folgt auf Christian Thiemann, der sich in Hannover einer neuen beruflichen Herausforderung stellt.

Dr. Volker Seifarth wechselt aus Wipperfürth an das Helios Klinikum Warburg. Dort ist der gebürtige Kölner seit November 2017 als Assistent der Klinikgeschäftsführung tätig. "Ich freue mich sehr über das Vertrauen und die Chance, die mit der Verantwortung für eine so moderne Klinik verbunden sind", berichtet der promovierte Naturwissenschaftler mit starker medizinischer Orientierung.

Nach seinem Masterstudium der Biomedizinischen Technik an der Fachhochschule Aachen übernahm Dr. Volker Seifarth bereits Führungsverantwortung als Projektmanager im Bereich Forschung und Entwicklung eines internationalen mittelständigen Medizintechnikunternehmens. In den Jahren zuvor brachte er sein Fachwissen als wissenschaftlicher Mitarbeiter in den Laboratorien für Zellbiophysik und medizinische und molekulare Biologie an der Fachhochschule Aachen sowie als technischer Assistent an der Urologischen Klinik der RWTH Aachen ein. 2015 folgte die Promotion mit dem Schwerpunkt im Tissue Engineering, der regenerativen Medizin.

"Mein Wechsel von der Wissenschaft über die Medizinprodukteentwicklung in die Klinik war immer ein Schritt näher an den Patienten. In der Klinik sieht man am Ende des Tages direkt den Lohn seiner Arbeit in Form eines gemeinhin gesünderen Patienten", erläutert Dr. Volker Seifarth seinen Perspektivwechsel. "Auch in wissenschaftlichen Projekten und in einem Medizintechnikunternehmen verfolgen viele verschiedene Personen und Interessengruppen letztendlich das gleiche Ziel - nämlich das Leid des Patienten zu lindern. Diesen Weg bis zur Linderung in enger Zusammenarbeit gemeinsam mit den verschiedenen medizinischen Fachdisziplinen und Berufsgruppen zu begleiten, reizt mich an dieser neuen Aufgabe besonders" erläutert Dr. Volker Seifarth seinen Perspektivwechsel. Den Ausgleich zum beruflichen Alltag findet der begeisterte Berg- und Wintersportler unter anderem beim Mountainbiking und Wandern.

Christian Thiemann, der das Haus seit einem Jahr leitet, verlässt das Helios Klinikum Warburg Ende April auf eigenen Wunsch, um sich im Raum Hannover einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen.

Der Abschied fällt mir nicht leicht, da mir das Warburger Klinikum und das großartige Team sehr ans Herz gewachsen sind. Ich bin mir sicher, dass die anstehenden Aufgaben, etwa die Stärkung der Pflege, bei meinem Nachfolger Herrn Seifarth in besten Händen sind

betont Christian Thiemann (35)

"Ich freue mich, dass wir Herrn Dr. Seifarth einen sehr engagierten und empathischen neuen Klinikmanager für das Helios Klinikum gewinnen konnten", erklärt Regionalgeschäftsführer Reiner Micholka. "Bei Herrn Thiemann bedanke ich mich herzlich für die sehr gute Zusammenarbeit und seinen großen Einsatz nicht nur hier in Warburg. Für seine künftigen Aufgaben wünsche ich ihm viel Erfolg und weiterhin alles Gute."

***

 

Das Helios Klinikum Warburg, Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps-Universität Marburg verfügt in sieben Fachachteilungen und einer Belegabteilung über 139 Betten. Rund 320 Mitarbeiter versorgen jährlich über 7.300 stationäre Patienten.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 19 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2018 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 9 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 126 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und 10 Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,3 Millionen Patienten behandelt, davon 4,1 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 6 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks "Wir für Gesundheit". Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 47 Kliniken, 57 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 13,3 Millionen Patienten behandelt, davon 12,9 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 34.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 3 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

***

Pressekontakt:

Maike Hesse

Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing
Maike Hesse

E-Mail

Telefon

(05641) 91 - 1001