Wichtige Informationen zum COVID 19 (Corona-Virus)
Patientenvortrag "Arthrose im Hüft- und Kniegelenk" am 14. September um 18 Uhr

Patientenvortrag "Arthrose im Hüft- und Kniegelenk" am 14. September um 18 Uhr

Warburg

Das Helios Klinikum Warburg lädt Interessierte am Mittwoch, den 14. September 2022 um 18 Uhr, in die Kapelle auf dem Klinikgelände ein. Dr. Thomas Wölk, Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie, wird zu dem Thema "Arthrose im Hüft- und Kniegelenk", referieren. Im Anschluss an den Vortrag können gerne Fragen gestellt werden.

Was erwartet Sie bei diesem Vortrag?

Der Vortrag beinhaltet eine allgemeine Einführung in die Thematik der Arthrose (Verschleiß) unter besonderer Berücksichtigung des Hüft-und Kniegelenkes. Dr. Wölk wird die Beschwerden der Arthrose und Möglichkeiten einer konservativen Therapie darstellen und die operativen Möglichkeiten des Kunstgelenkersatzes für Hüfte und Kniegelenk erklären. Darüber hinaus wird er auf alternative operative Verfahren eingehen. Im Anschluss wird er den Weg des Patienten vom Symptom bis zur Operation darlegen.

Das letzte Drittel des Vortrages zeigt dann die zu erwartenden Ergebnisse und Komplikationen sowie auch die Standzeiten des Kunstgelenkes an Hüfte und Knie.

Wie im gesamten Klinikbetrieb, gelten auch bei der Wiederaufnahme des Informationsabends einige Präventionsmaßnahmen und Regeln: Alle Gäste müssen nachweislich eines der „drei G“ erfüllen: Geimpft, negativ getestet oder genesen.* Während der Veranstaltung muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

* Vollständig geimpft (die vollständige Impfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen), COVID-19-genesen (Vorweis eines positiven PCR-Testergebnis, das mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate alt ist) oder aktuell negativ getestet (das negative Schnelltest-Ergebnis muss von einer offiziellen Teststelle stammen und darf nicht älter als 24 Stunden sein).

Helios

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 125.000 Mitarbeitenden. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien und Lateinamerika und die Eugin-Gruppe mit einem globalen Netzwerk von Reproduktionskliniken. Mehr als 22 Millionen Patient:innen entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2021 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von rund 10,9 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 87 Kliniken, rund 130 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), sechs Präventionszentren und 17 arbeitsmedizinische Zentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,4 Millionen Patient:innen behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 75.000 Mitarbeitende und erwirtschaftete 2021 einen Umsatz von 6,7 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 56 Kliniken, davon sieben in Lateinamerika, 88 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 17 Millionen Patient:innen behandelt, davon 16,1 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 46.000 Mitarbeitende und erwirtschaftete 2021 einen Umsatz von 4 Milliarden Euro.

Das Netzwerk der Eugin-Gruppe umfasst 33 Kliniken und 39 weitere Standorte in zehn Ländern auf drei Kontinenten. Mit rund 1.600 Beschäftigten bietet das Unternehmen ein breites Spektrum modernster Dienstleistungen auf dem Gebiet der Reproduktionsmedizin an und erwirtschaftete 2021 einen Umsatz von 133 Millionen Euro.

Helios gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt

Maike Salmen (ehem. Hesse)

Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing
Maike Salmen (ehem. Hesse)

Telefon

(05641) 91 - 1001