Neues Speisenangebot im Helios Klinikum Warburg

Neues Speisenangebot im Helios Klinikum Warburg

Warburg

Im November 2017 wurde das Angebot für die warmen Mahlzeiten im Helios Klinikum Warburg umgestellt. Zuvor wurde das warme Essen aus einzelnen Komponenten, die im Cook Chill Verfahren hergestellt wurden, täglich portioniert.

"Das hat einen großen Nachteil", weiß Küchenchefin Bärbel Eggert. "Man kann die benötigte Menge nicht genau bestimmen. Daher hatte man mal relativ viel übrig oder es wurde knapp", so Eggert. Mit dem neuen Lieferanten aus Baden Württemberg ist das nun Geschichte. Einzelne Menüportionen werden einmal wöchentlich schockgefroren angeliefert. Diese werden in speziellen Wärmewagen langsam und vitaminerhaltend erhitzt und an die Patienten verteilt. Alle Speisen sind auf die Ansprüche von Patienten im Krankenhaus besonders angepasst. "Dabei werden die Mahlzeiten möglichst natürlich produziert: Konservierungsstoffe, künstliche Aromen und Farbstoffe sowie Geschmacksverstärker werden nicht eingesetzt", erläutert Dirk Schuhmacher, Regionalleitung Catering der Helios Region NRW. Brötchen, Obst und Getränke werden weiterhin frisch aus der Region bezogen.

Bis zu 150 Mittagessen werden im Helios Klinikum Warburg täglich ausgeteilt.

Die Speisenauswahl ist sehr umfangreich und reicht vom mallorquinischen Fischfilet, Kaiserschmarrn mit Pflaumenmus, bis hin zum Rinderschmorbraten mit Rotkohl. Der Patient kann aus 21 verschiedenen Gerichten, die in der Speisekarte stehen wählen. "Wir geben unseren Patienten täglich drei Menüempfehlungen. Darüber hinaus kann man auch einzelne Komponenten zusammenstellen", informiert Bärbel Eggert. Spezielle Aktionskarten z.B. zu Weihnachten, Spargel-, und Kürbiszeit sorgen für die nötige Abwechslung der saisonal wechselnden Hauptspeisekarte.

"Gutes Essen trägt auch zum allgemeinen Wohlbefinden und damit zu einer schnelleren Genesung bei", ist sich Klinikgeschäftsführer Christian Thiemann sicher. Dann mal Guten Appetit!

 

***

 

Das Helios Klinikum Warburg, Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps-Universität Marburg verfügt in sieben Fachachteilungen und einer Belegabteilung über 139 Betten. Rund 320 Mitarbeiter versorgen jährlich über 7.300 stationäre Patienten.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. 15 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. In Deutschland verfügt Helios über 111 Akut- und Rehabilitationskliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 17 Präventionszentren und 12 Pflegeeinrichtungen. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon 3,9 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 73.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks "Wir für Gesundheit". Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 43 Kliniken, 44 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden in Spanien über 9,7 Millionen Patienten behandelt, davon 9,4 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.

Helios und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

***

 

Pressekontakt:

Maike Hesse

Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing

Telefon: (05641) 91-1001

E-Mail: maike.hesse@helios-gesundheit.de