Wichtige Informationen zum COVID 19 (Corona-Virus)
Kostenloses Surfen im Helios Klinikum Warburg

Kostenloses Surfen im Helios Klinikum Warburg

Warburg

Das Helios Klinikum Warburg erweitert das Serviceangebot: Ab sofort können alle Patienten und Besucher mit ihren Notebooks, Tablets oder Smartphones kostenlos und zeitlich unbegrenzt das WLAN des Hauses nutzen.

Der kostenlose Internetzugang soll den Krankenhausaufenthalt noch angenehmer und kurzweiliger gestalten. Denn was in vielen Restaurants, Hotels und Cafés üblich ist, ist in Krankenhäusern oft noch eine Seltenheit: Kostenloses WLAN. Nachrichten lesen, E-Mails beantworten oder über Soziale Netzwerke mit Freunden in Kontakt bleiben – das Internet gehört heute für viele Menschen zum Alltag. Mit dem WLAN-Zugang kommt das Helios Klinikum Warburg dem Wunsch vieler Patienten und Besucher nach und erfüllt ihren eigenen Anspruch eines patientenorientierten Service.

Für die Anmeldung sind keine persönlichen Daten und kein Passwort erforderlich. Es muss lediglich die WLAN-Nutzung in den Einstellungen des mobilen Endgeräts aktiviert und das Netzwerk ausgewählt werden. Bisher war der Internetzugang nur auf den Patientenzimmern mit entsprechenden Zugangsdaten möglich. Nach dem Akzeptieren der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) im Browser kann nun unbegrenzt und kostenfrei im Internet gesurft werden. Nach wie vor stehen allen Patienten ein Telefon sowie ein Fernseher zur Verfügung. 

***

Das Helios Klinikum Warburg, Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps-Universität Marburg verfügt in sieben Fachabteilungen und einer Belegabteilung über 139 Betten. Rund 320 Mitarbeiter versorgen jährlich über 7.300 stationäre Patienten.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 19 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2018 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 9 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 126 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und 10 Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,3 Millionen Patienten behandelt, davon 4,1 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 6 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks "Wir für Gesundheit". Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 47 Kliniken, 57 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 13,3 Millionen Patienten behandelt, davon 12,9 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 34.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 3 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

***

Pressekontakt:

Maike Salmen (ehem. Hesse)

Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing
Maike Salmen (ehem. Hesse)

E-Mail

Telefon

(05641) 91 - 1001