Wichtige Informationen zum COVID 19 (Corona-Virus)
Herzwochen 2020

Herzwochen 2020

Warburg

Die Abteilung Innere Medizin ll - Kardiologie des Helios Klinikums Warburg informiert über Symptome und Therapiemöglichkeiten bei Herzschwäche.

Rund 3 Millionen Menschen in Deutschland leiden an Herzschwäche. Je früher die Krankheit erkannt und behandelt wird, umso besser lässt sich der Verlauf der Herzschwäche günstig beeinflussen. Dabei ist Herzschwäche keine eigenständige Erkrankung, sondern meist die Folge einer vorbestehenden Herz- oder Gefäßerkrankung. Eine Herzschwäche beginnt oft schleichend mit wenig Symptomen wie nachlassender Leistungsfähigkeit. Auf folgende Symptome sollten Sie achten: Luftnot, zunächst bei anstrengenden Tätigkeiten, später auch in Ruhe, geschwollene Beine, häufige Atemwegsinfekte, Leistungsmangel. Um eine Herzschwäche zu erkennen, muss Ihr Arzt verschiedene Untersuchungen durchführen. Manchmal muss zur weiteren Klärung auch ins Krankenhaus eingewiesen werden. Die wichtigsten Bausteine der Therapie der Herzschwäche sind Medikamente. Manchmal sind auch invasive Maßnahmen wie z.B. eine Stentimplantation, eine Bypassoperation, eine Klappenoperation oder die Implantation eines Schrittmachers oder Defibrillators notwendig.

Aufgrund der Corona-Krise gibt es dieses Jahr keine „Life-Veranstaltung“. Das Helios Klinikum Warburg nimmt „Corona“ sehr ernst und ist bemüht, die Gefahren für die Ansteckung niedrig zu halten.

Aus diesem Grunde bietet Chefarzt Herr Dr. Lindemann im Rahmen der Herzwochen einen Online-Vortrag an. Dieser findet am 29.10.2020 um 18:00 Uhr statt.

Wie kann daran teilgenommen werden?

  1. Verwenden Sie ein Gerät mit Internetverbindung, Kamera und Lautsprecher (Notebook, Pad, Smartphone…)
  2. Internet öffnen: In das Google-Suchfenster eingeben: zoom.us/de-de.
  3. Seite öffnen.
  4. Danach „BETRETEN“ auswählen.
  5. Dann die Meeting-ID  860 0423 7499 und ggf. den Kenncode 422780 eingeben.
  6. Sie gelangen in einen Warteraum und werden zu Beginn der Veranstaltung virtuell eingelassen.
  7. Klingt kompliziert, geht aber. Vielleicht helfen Kinder und Enkel. Hr. Dr. Lindemann nutzt dieses Format für seine Studentenvorlesungen. Es funktioniert. Sie können zuhören und auch Fragen stellen. Das wird trotz „Corona“ eine gute Sache, die Spaß machen kann.

Bei Bedarf wird es eine weitere Veranstaltung geben.