Hallux Valgus ausbremsen

Hallux Valgus ausbremsen

Warburg

Die Krümmung am Fußballen wird man so schnell nicht wieder los, durch Übungen kann man die Fehlstellungen der Großzehe aber im Zaum halten.

Ein Hallux-Valgus ist eine Fehlstellung der Großzehe und führt bei vielen, meist weiblichen Betroffenen zu Gehbehinderungen, Schmerzen und Verlust an Lebensqualität. Neben einer Veranlagung und der Tatsache, dass bei allen Menschen die Füße mit zunehmendem Lebensalter breiter werden, spielt der Zustand der Fußmuskulatur eine wichtige Rolle. In Ländern, in denen meist Barfuß gegangen wird, ist diese Fußfehlstellung viel seltener. Sie lässt sich nicht rückgängig machen aber man kann ihr Fortschreiten ausbremsen.

Damit sich die Krümmung nicht verschlimmert, muss der Ballen vom Druck befreit werden und der Fuß trainiert werden

erklärt Oberarzt der Orthopädie und Fußspezialist, Georgi Prosenikov

Dies gelingt zum einen mit richtigem Schuhwerk, zum andren über ein gesundes Muskelkorsett, das den Fuß stabil hält.

Georgi Prosenikov erklärt einige Übungen für zu Hause, um das Quergewölbe zu stärken.

Die Krake

Bei dieser Übung wölbt man den Fuß über einen halbierten Tennisball. Die Ferse bleibt dabei immer am Boden. Halten Sie diese Position zehn Sekunden und wiederholen diese Übung mehrmals.

Das Murmelspiel

Versuchen Sie Glaskugeln aus einer Schüssel mit Ihren Zehen aufzusammeln.

Tuchhalter

Legen Sie ein Tuch auf den Boden und versuchen dieses mit Ihren Zehen hochzuheben.

Sandkasten

Erwärmen Sie Vogelsand im Backofen oder in der Mikrowelle und füllen ihn in eine Waschschüssel. Stellen Sie den betroffenen Fuß nun in die Schüssel und bewegen den Fuß im warmen Sand. Diese Übung ist schmerzlindernd.

Bei ausgeprägter Fehlstellung und fortgeschrittenem Gelenkverschleiß ist eine dauerhafte Beschwerdefreiheit allerdings nur durch operative Eingriffe zu erreichen. Hier stehen je nach Alter des Patienten und dem Ausmaß der Fehlstellung und des Gelenkverschleißes verschiedene operative Methoden zu Verfügung, die einen ansprechenden und funktionsfähigen Fuß wiederherstellen.

***

Das Helios Klinikum Warburg, Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps-Universität Marburg verfügt in sieben Fachachteilungen und einer Belegabteilung über 139 Betten. Rund 320 Mitarbeiter versorgen jährlich über 7.300 stationäre Patienten.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 19 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2018 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 9 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 126 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und 10 Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,3 Millionen Patienten behandelt, davon 4,1 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 6 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks "Wir für Gesundheit". Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 47 Kliniken, 57 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 13,3 Millionen Patienten behandelt, davon 12,9 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 34.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 3 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

***

Pressekontakt

Maike Salmen (ehem. Hesse)

Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing
Maike Salmen (ehem. Hesse)

E-Mail

Telefon

(05641) 91 - 1001