Fortbestand der Praxis Schmidt-Barbo langfristig sichergestellt
Pressemitteilung

Fortbestand der Praxis Schmidt-Barbo langfristig sichergestellt

Warburg

Die Praxis Schmidt-Barbo ist seit dem ersten Juli Bestandteil des neu gegründeten MVZ Warburg, einer 100 prozentigen Tochter der HELIOS Klinikum Warburg GmbH. Damit ist auch zukünftig die Versorgung der gemeinsamen Patienten auf dem Gebiet der Handchirurgie und Plastischen Chirurgie in bewährter Weise und in den gewohnten Räumlichkeiten gewährleistet.

Die Praxis Schmidt-Barbo ist seit dem ersten Juli Bestandteil des neu gegründeten MVZ Warburg, einer 100 prozentigen Tochter der HELIOS Klinikum Warburg GmbH. Damit ist auch zukünftig die Versorgung der gemeinsamen Patienten auf dem Gebiet der Handchirurgie und Plastischen Chirurgie in bewährter Weise und in den gewohnten Räumlichkeiten gewährleistet.

 

Die Übernahme der Praxis Schmidt-Barbo durch das MVZ Warburg wurde möglich, da Herr Schmidt-Barbo aus Altersgründen seine Praxis abgeben und etwas kürzer treten wollte. "Herr Schmidt-Barbo wird weiterhin an drei Tagen in der Woche im MVZ tätig sein. Zusätzlich konnten wir mit Herrn Dr. Holger Braun einen ausgewiesenen Experten für Handchirurgie gewinnen, der zusammen mit Herrn Schmidt-Barbo die Praxis weiterführen wird. Gemeinsam werden sie das Spektrum der Praxis kontinuierlich ausbauen und fit für die Zukunft machen", so Geschäftsführer Birger Meßthaler.

 

Alle Arzthelferinnen wurden vom MVZ Warburg übernommen und werden sich in der vertrauten Umgebung in bekannter Qualität um Diagnostik und Therapie der Patienten kümmern.

 

,,Ich freue mich sehr, dass durch den Verkauf meiner Praxis an das MVZ Warburg die Versorgung der Patienten auf dem Gebiet der Handchirurgie auch zukünftig gesichert ist. Mit Herrn Dr. med. Holger Braun wurde ein würdiger Nachfolger für meine Praxis gefunden", kommentiert Andreas Schmidt-Barbo die neue Situation.

 

***

 

Das HELIOS Klinikum Warburg, Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps-Universität Marburg verfügt in sieben Fachachteilungen und einer Belegabteilung über 153 Betten. Rund 270 Mitarbeiter versorgen jährlich über 7.000 stationäre Patienten.

 

HELIOS ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die HELIOS Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. In Deutschland hat HELIOS 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventionszentren und 13 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. HELIOS versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. HELIOS ist Partner des Kliniknetzwerks "Wir für Gesundheit".

 

Quirónsalud betreibt 43 Kliniken, 39 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.

 

HELIOS gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. Sitz der HELIOS Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

***

 

Pressekontakt:

Maike Hesse

Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing

Telefon: 05641 911001

E-Mail: maike.hesse@helios-kliniken.de