Arzt-Patienten-Seminar in Warburg zur modernen Altersmedizin
Pressemitteilung

Arzt-Patienten-Seminar in Warburg zur modernen Altersmedizin

Warburg

Die Kommunale Gesundheitskonferenz im Kreis Höxter setzt die erfolgreiche Tradition der Arzt-Patienten-Seminare fort. Zum Thema „Was leistet moderne Altersmedizin?“ lädt sie am Dienstag, 17. Januar, von 19 bis 21 Uhr ins HELIOS Klinikum Warburg ein. Hier können sich Betroffene sowie Angehörige kostenlos informieren und persönlich von Experten und Fachärzten beraten lassen.

Die Kommunale Gesundheitskonferenz im Kreis Höxter setzt die erfolgreiche Tradition der Arzt-Patienten-Seminare fort. Zum Thema "Was leistet moderne Altersmedizin?" lädt sie am Dienstag, 17. Januar, von 19 bis 21 Uhr ins HELIOS Klinikum Warburg ein.

 

Hier können sich Betroffene sowie Angehörige kostenlos informieren und persönlich von Experten und Fachärzten beraten lassen. "Das Konzept der Arzt-Patienten-Seminare hat sich in den vergangenen Jahren absolut bewährt. Viele Menschen schätzen besonders das persönliche Gespräch mit den Referenten", sagt Kreisdirektor Klaus Schumacher, Vorsitzender der Kommunalen Gesundheitskonferenz.

 

Passend zum diesjährigen Schwerpunktthema informiert die Arbeitsgruppe über moderne Altersmedizin. Dr. Michael Krug, Leitender Oberarzt der Klinik für Geriatrie am HELIOS Klinikum Warburg, erörtert die Frage, ob bei Krankheiten im Alter besondere Behandlungen möglich und nötig sind. Dabei geht er besonders auf den ganzheitlichen Ansatz ein, der bei der Behandlung älterer Menschen eine wesentliche Rolle spielt. "Ältere Patienten brauchen eine spezielle medizinische Versorgung. Sie leiden häufiger unter mehreren - teilweise chronischen - Erkrankungen gleichzeitig und müssen daher zum Beispiel viele verschiedene Medikamente einnehmen", so Dr. Krug.

 

Eine große Herausforderung bei der Behandlung älterer Menschen ist eine erfolgreiche Sturzprävention. "Besonders im Alter können kleine Unachtsamkeiten wie Stolpern und Hinfallen schwerwiegende Folgen haben. Ein Sturz kann die Mobilität eines Patienten auf Dauer erheblich verschlechtern", erklärt Dr. Thorsten-R. Diercks, Chefarzt der Abteilung für Geriatrische Rehabilitation an der Asklepios Weserbergland-Klinik. In seinem Vortrag "Einmal gestürzt, nie wieder nach Hause? Was Sie dagegen unternehmen können" zeigt er zahlreiche Wege auf, wie sich die Mobilität im Alter möglichst lange erhalten lässt.

 

Fragen rund um Medikamente im Alter beantwortet Dr. Dorothee Erbach-Niemann, Apothekerin aus Warburg, beim Arzt-Patienten-Seminar. "Für viele ältere Menschen sind Medikamente ein ständiger Begleiter. Oft müssen sie mehrere verschiedene Mittel regelmäßig einnehmen. Manches Medikament führt jedoch nicht nur zur gewünschten Wirkung, sondern hat ungewollte Nebeneffekte. Gründe dafür können Überdosierung und Wechselwirkungen mit anderen Arzneistoffen sein", so Dr. Erbach-Niemann.

 

Auch Zahngesundheit spielt in der geriatrischen Therapie eine große Rolle. "Wie lange halten Zähne?" lautet deshalb der Titel des Vortags von Dr. Wulf Schirbel. Dabei gibt er Tipps zum Erhalt der eigenen Zähne und im Umgang mit Zahnprothesen.

 

Im Anschluss an die Vorträge beantworten alle Experten die Fragen ihres Publikums. Auch persönliche Gespräche sind möglich.

 

***

 

Das HELIOS Klinikum Warburg, Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps-Universität Marburg verfügt in sieben Fachachteilungen und einer Belegabteilung über 153 Betten. Rund 300 Mitarbeiter versorgen jährlich über 7.100 stationäre Patienten.

 

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 112 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 72 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, 18 Präventionszentren und 14 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

HELIOS versorgt jährlich mehr als 4,7 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über rund 35.000 Betten und beschäftigt rund 71.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2015 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von rund 5,6 Milliarden Euro. Die HELIOS Kliniken gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius und sind Partner des Kliniknetzwerks "Wir für Gesundheit".

 

***

 

Pressekontakt:

Maike Hesse

Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing

Telefon: 05641 911001

E-Mail: maike.hesse@helios-kliniken.de