Informationen zur Unfallchirurgie

Häufige Verletzungen sind Sprunggelenksbrüche, Oberschenkel- und Schenkelhalsfrakturen, Speichen- und Oberarmbrüche.

Die unfallchirurgische Abteilung deckt ein breites Spektrum an konservativen und operativen Behandlungsverfahren bei Unfallverletzten ab. Wir verfügen über ein OP-Instrumentarium, mit dem vielfältige moderne Osteosyntheseverfahren bei Knochenbrüchen durchgeführt werden können. Bei Patienten mit akuten Verletzungen oder chronischen Beschwerden im Bereich von Schulter, Ellenbogen, Knie und Sprunggelenk können wir durch Gelenkspiegelungen die Diagnose sichern und gleichzeitig therapeutisch tätig werden.

Bei Arbeitsunfällen ist jederzeit eine ambulante Behandlung möglich sowie, nach vorheriger Kostenzusage der Berufsgenossenschaft in Form einer Einzelfallentscheidung, meist auch eine stationäre Heilbehandlung.