Patientenakademie im Oktober: „Rheuma - Volkskrankheit mit vielen Gesichtern“
Pressemitteilung

Patientenakademie im Oktober: „Rheuma - Volkskrankheit mit vielen Gesichtern“

Vogelsang-Gommern

Rheuma ist eine Volkskrankheit. Etwa ein Drittel der Bevölkerung leidet an rheumatischen Beschwerden, rund neun Millionen Menschen in Deutschland klagen über Schmerzen, Bewegungseinschränkungen und bleibende Schäden an Gelenken, Wirbelsäule und Organen.

Unter "Rheuma" fassen Ärzte über 100 verschiedene Erkrankungen zusammen, die durch Entzündungen hervorgerufen werden. Sie alle zählen zum sogenannten rheumatischen Formenkreis. Für die Betroffenen sind sie mit Bewegungseinschränkungen und Schmerzen verbunden, die die Lebensqualität oftmals stark einschränken.

„Rheuma ist keineswegs eine ‚Alte-Leute‘-Krankheit, auch jüngere Erwachsene und Kinder können daran leiden“, erklärt Jörg Polter, Oberarzt der Klinik für Rheumatologie. Vielen Erkrankungsformen liegt eine Entzündung zugrunde, die sowohl Gelenke und Knochen als auch Organe und Weichteile betreffen kann. „Über die Entstehung von Rheuma wissen wir noch zu wenig, oftmals werden fehlgesteuerte Autoimmunprozesse als Auslöser vermutet. Dabei reagiert der Körper gegen körpereigenes Gewebe, das Immunsystem stuft Gelenkstrukturen als fremd ein“, so Jörg Polter weiter.

Rheuma ist bislang nicht heilbar. Dank moderner Therapien ist es jedoch möglich, Symptome zu unterdrücken und die Erkrankung in vielen Fällen zu stoppen. Die Therapie richtet sich ganz nach Art und Schwere der rheumatischen Erkrankung. Eine frühe und eindeutige Diagnose ist dabei Voraussetzung für eine optimale Behandlung. „Als spezialisierte Klinik verfügen wir über ein leistungsstarkes Labor, welches das gesamte Spektrum der in der Rheumatologie erforderlichen Laboruntersuchungen anbietet. Zur weiteren Diagnostik nehmen wir Ultraschalluntersuchungen an Gelenken, Bauchorganen und am Herz-Kreislaufsystem vor. Für Lungenuntersuchungen steht ein moderner Diffusionsmessplatz zur Verfügung. Der Knochendichtemessplatz bestimmt den Knochenmineralgehalt“, sagt der erfahrene Rheumatologe.

Der Klinik für Rheumatologie verfügt derzeit über 77 Akut-Betten. Direkt angegliedert sind die Funktionsbereiche Röntgen, Labor, Physiotherapie und Ergotherapie. Zu den Behandlungsschwerpunkten gehören entzündlich rheumatische Erkrankungen sowie Knochenstoffwechselstörungen (Osteoporose). Als Rheumazentrum des Landes Sachsen-Anhalt ist die die Klinik für Rheumatologie an der Helios Fachklinik Vogelsang-Gommern auf die Diagnose und Therapie von Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises spezialisiert. Neben der Zertifizierung als Osteologisches Zentrum (DVO) ist die Klinik vom Verband Rheumatologischer Akutkliniken (VRA) als zertifizierte Rheumaeinrichtung anerkannt und zur Führung des VRA-Gütesiegels berechtigt.

Wann Patienten einen Rheumatologen aufsuchen sollten und welche modernen Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten es gibt, darüber informiert Oberarzt Jörg Polter am 17. Oktober 2018, um 17 Uhr, im MVZ Magdeburg, Breiter Weg 19d (3. Etage), 39104 Magdeburg. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Veranstaltungsreihe "Patientenakademie"

Die Helios Fachklinik Vogelsang-Gommern lädt Betroffene, Angehörige und Interessierte regelmäßig im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Patientenakademie" ein, sich über aktuelle medizinische Themen und Fragestellungen zu informieren.

Klinikkontakt

Jörg Polter

Leitender Oberarzt Rheumatologie
Jörg Polter

E-Mail

Telefon

(039200) 67-300

Die Helios Fachklinik Vogelsang-Gommern, Rheumazentrum Sachsen-Anhalt, ist spezialisiert auf die Behandlung von rheumatologischen und orthopädischen Krankheitsbildern sowie auf die umfassende Schmerztherapie. Die Klinik verfügt über 151 Betten. Rund 140 Mitarbeiter versorgen jährlich um die 5000 stationären Patienten.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und in Spanien (Quirónsalud). Rund 17 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 87 Kliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), und zehn Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon vier Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon 11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Spanien gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

 

Pressekontakt

Martin-Thomas Wachter

Senior Referent PR/Marketing
Martin-Thomas Wachter

E-Mail

Telefon

(03923) 739-219