Kluge Konzepte rund um das Antibiotikum
Pressemitteilung
Resistenz vermeiden

Kluge Konzepte rund um das Antibiotikum

Vogelsang-Gommern

Krankenhaushygienikerin Priv.-Doz. Dr. Irit Nachtigall unterstützt Ärzte und Pflegekräfte bei der Vermeidung von Antibiotikaresistenzen und bei der Entscheidung zum richtigen Medikament.

Der sorgsame Umgang mit Antibiotika liegt Priv.-Doz. Dr. Irit Nachtigall wegen der hohen Resistenzgefahr von Erregern besonders am Herzen. Sie ist Regionalkrankenhaushygienikerin in der Region Mitte-Nord.

Mit zwei Konzepten unterstützt sie Ärzte und Pflegekräfte. Etwa mit einer schnellen Entscheidungshilfe: „Damit Mediziner schnell ein Antibiotikum einsetzen können, ohne den genauen Erreger zu kennen und noch bevor ein zeitintensiver Laborbefund feststeht, setzen wir in Bad Saarow das Onlineprogramm ABx ein, welches ich in der Berliner Charité mitkonzipiert habe“, erklärt die Hygienikerin.

Nach Abfrage der Befunde weist ABx auf eine evidenzbasierte Antibiotikatherapie hin und gibt Ärzten Sicherheit in der Therapieentscheidung.

In der Helios Bördeklinik sowie in Burg und Bad Saarow führte sie kleine Etiketten ein, die Medizinern und Pflegekräften helfen, die Antibiotikatherapie nicht aus den Augen zu verlieren. „Wird ein Antibiotikum eingesetzt, ist es wichtig zu kontrollieren, ob es tatsächlich wirkt. Das Etikett dokumentiert den Beginn einer Antibiotikagabe. Nach 48 Stunden wird geprüft, ob die Therapie anschlägt oder geändert werden muss. So erhält das Klinikpersonal eine wichtige Gedankenstütze im oftmals geschäftigen Klinikalltag.“

Aktionsmonat Hygiene

Die Helios Kliniken in Burg, Neindorf, Köthen, Vogelsang-Gommern und Zerbst informieren vom 1. bis 31. Mai 2019 in einem Aktionsmonat zu vielen Themen rund um die Krankenhaushygiene. Info-Postkarten klären vor Ort in den Kliniken beispielsweise über korrekte Händedesinfektion und den Umgang mit Antibiotika.

Pressekontakt

Martin-Thomas Wachter

Abteilungsleiter PR/Marketing
Martin-Thomas Wachter

Telefon

(03923) 739-219

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und in Spanien (Quirónsalud). Rund 17 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 87 Kliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), und zehn Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon vier Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon 11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Spanien gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.