Durchleuchtungsdiagnostik

Organe in bewegten Bildern

Die Durchleuchtungsdiagnostik verwenden wir vor allem, um dynamische Vorgänge im Körper sichtbar zu machen. Dazu zählen der Schluckakt, der Bewegungsablauf im Magen-Darm-Trakt und an der Wirbelsäule.

Die Durchleuchtungsdiagnostik nutzt Röntgenstrahlen, um die dynamischen Vorgänge im menschlichen Körper sichtbar zu machen. Mit diesem Verfahren können wir zudem Gefäßdarstellungen und krankhafte Gangsysteme, zum Beispiel an den Gallewegen, der Bauchspeicheldrüse oder den Speicheldrüsen gut untersuchen.

Um diese Strukturen und Vorgänge sichtbar zu machen, erstellen wir, ähnlich einem Video, schnell aufeinanderfolgende Röntgenaufnahmen. Dank voll digitalisierter Technik werden Sie als Patient bei dieser Untersuchung nur gering mit Strahlen belastet.

Um die dynamischen Vorgänge im Körper sichtbar zu machen, erstellen wir mehrere aufeinanderfolgende Röntgenaufnahmen, die hinterher wie ein Film betrachtet werden können. Dank volldigitaler Technik werden Sie als Patient bei der Untersuchung nur sehr gering mit Strahlen belastet.