Computertomographie

Mehr sehen – mehr wissen – mehr leisten

Mehr sehen – mehr wissen – mehr leisten

Die Computertomographie (CT) wird auch Schichtröntgen genannt. Bei dieser Untersuchungsmethode kreist eine Röntgenröhre um Sie als Patient. Durch die kontinuierliche Rotation wird der Patient in vielen Richtungen durchstrahlt.

Mit unserem modernen 128-Zeiler-CT entstehen hochauflösende Querschnittbilder der Organe und Körperstrukturen. Anschließend berechnet ein Computer aus den einzelnen Schnittbildern dreidimensionale Darstellungen. Die Untersuchungszeit beträgt meist nur wenige Minuten. Dieses Verfahren erzeugt hochauflösende Bilder von Ihrem gesamten Körper: Eine Bildschicht ist nur 0.7 mm dick. Je nach Art der Untersuchung kann es erforderlich sein, dass Sie für die Untersuchung ein Kontrastmittel trinken müssen oder injiziert bekommen.

Die CT-Diagnostik ist das Paradebeispiel für  moderne Entwicklungen in der Medizin: Heute können wir im CT zahlreiche radiologische Therapien bei Krankheitszuständen anbieten, die in der Vergangenheit unter Umständen noch einen chirurgischen Eingriff erforderlich machten, wie etwa die Drainage von Abszessen, Gewebeprobeentnahmen oder Schmerztherapien an der Wirbelsäule. Vorteile bringt unser moderner CT auch bei Untersuchungen von Kindern, von Patienten mit Platzangst und von bis zu 300 Kilogramm schweren Patienten. Sie können im neuen Gerät Dank einer großen Scan-Einheit mit einem Durchmesser von 78 Zentimetern und einer geringen Untersuchungsdauer sicher und angenehm untersucht werden.

Röntgenkonferenz im Klinikum

Um die Ärzte des Klinikums bei der Diagnostik und beim Planen Ihrer Therapie zu unterstützen, halten wir täglich Röntgenkonferenzen mit den Kollegen der anderen Fachdisziplinen im Klinikum ab, so zum Bespiel mit den Abteilungen Unfallchirurgie, Innere Medizin, Neurologie und Allgemeinchirurgie.

Besondere Konferenzen, die einer umfangreicheren Vorbereitung bedürfen, finden wöchentlich statt, so zum Beispiel die Tumorkonferenz des Klinikums.

Wir legen großen Wert darauf, Ihre Wartezeit auf Untersuchungen oder Therapien so kurz wie möglich zu halten. Ebenso ist uns sehr wichtig, dass Sie gut informiert in eine Untersuchung gehen. Die erhobenen Befunde werden anschließend zeitnah, verständlich und umfassend mit Ihnen besprochen.