Angiographie / Thrombektomie

Moderne Schlaganfallbehandlung

Wir helfen nicht nur bei der Diagnosestellung sondern behandeln auch selbst. So bieten wir im Helios Klinikum Uelzen Patienten mit schweren Schlaganfällen (Gefäßverschluss) eine neue Therapie an – die sogenannte Thrombektomie – und können bestmöglich zu Ihrer Genesung beitragen. Dabei arbeiten wir eng mit den anderen Fachabteilungen am Haus zusammen.

Kommt ein Patient mit einem Hirninfarkt rechtzeitig ins Krankenhaus, kann die Thrombektomie bis zu sechs  Stunden nach dem Ereignis helfen. Üblicherweise in Narkose wird die Leistenschlagader punktiert und ein dünner Kunststoffkatheter durch den Körper bis in die Hirngefäße geführt. Hier kann unser Neuroradiologe durch einen weiteren, sehr kleinen Katheter das Gerinnsel absaugen oder durch Zuhilfenahme eines Drahtgeflechts, einem sogenannten Stent, das Gerinnsel langsam herausziehen. Patienten, die so behandelt wurden haben eine mehr als zweimal größere Chance, sich zu erholen, als mit einer medikamentösen Behandlung allein.

Seit 2017 steht uns für diese Behandlung eine moderne Angiographie-Anlage (Zwei-Ebenen-Anlage) für Eingriffe am Gefäßsystem – insbesondere am Gehirn – zur Verfügung.