Schmerztherapie

Schmerzen müssen heute nicht mehr sein

Leiden und Schmerzen zu lindern ist eine der wesentlichen ärztlichen Aufgaben. Dies ist für uns Anspruch und Verpflichtung zugleich. Wir behandeln Schmerzen effektiv, um für Sie, die Sie sich vertrauensvoll in unsere Obhut begeben, das "schmerzarme Krankenhaus" zu realisieren.

Schmerzen sind nicht nur unangenehm, sie haben auch einen negativen Einfluss auf den Heilungsverlauf. Jeder Schmerz ist eine subjektive Empfindung, die individuell sehr unterschiedlich ausgeprägt sein kann. Unser dringlichstes Ziel ist es, dass Sie so wenig Schmerzen wie möglich erleiden. Das setzt Ihre Mitarbeit voraus: Sagen Sie uns, wenn Sie Schmerzen haben und beschreiben Sie diese möglichst genau.

Langjährige Erfahrung, eine sehr gute Zusammenarbeit mit den Fachbereichen unserer Klinik, neueste Technik und die stetige Fortbildung unserer Ärzte und Pflegekräfte ermöglichen uns, für unsere Patienten eine weitgehende Schmerzarmut zu realisieren. Unseren Fachkollegen der anderen Abteilungen im Helios Klinikum Uelzen stehen wir deshalb konsiliarisch zur Seite. Bereits im Narkoseaufklärungsgespräch wird Ihnen eine geeignete Schmerztherapie empfohlen und mit Ihnen besprochen.

In unserem Klinikum gibt es eine krankenhausverantwortliche Ärztin für die Schmerztherapie.

In enger Kooperation mit den weiteren Fachabteilungen des Hauses behält sie im Blick, dass die ebenfalls etablierten modernen schmerztherapeutischen Konzepte umgesetzt werden.

Schmerzverantwortliche Ärztin

Möglichkeiten der Schmerztherapie

Wir bieten verschiedene Therapien an:

  • Schmerzmedikamente vor und nach der Operation
  • Schmerzmittel aus einer Pumpe über einen in der Vene liegenden Zugang
  • Lokale Betäubungsmedikamente für die Behandlung von Schmerzen in begrenzten Körperregionen, besonders an Armen und Beinen. Bei anhaltenden Schmerzen können Lokalanästhetika über dünne Katheter länger verabreicht werden.
  • Infusion von Schmerzmedikamenten über rückenmarksnahe Katheter (PDK)
Therapie mit der Schmerzpumpe

Bei den letzten drei beschriebenen Möglichkeiten wird eine Schmerzpumpe eingesetzt. Wie diese eingestellt wird, stimmt der Narkosearzt auf Ihre persönlichen Bedürfnisse ab.

Die Dosierung der Schmerzmedikamente können Sie je nach Schmerzintensität selbst beeinflussen. Die Pumpe wird durch Druck auf einen Handschalter von Ihnen gesteuert.

Patienten mit einer Schmerzpumpe werden in unserem Klinikum zudem regelmäßig von einem Akutschmerzdienst visitiert.

Die Therapie bei akutem Schmerz im Überblick:

  • intermittierende oder kontinuierliche intravenöse Injektion von Nicht-Opioiden oder Opiaten
  • Einsatz der Patienten-kontrollierten Analgesie (PCA)
  • Katheterverfahren zur zentralen Nervenblockade
  • Katheterverfahren zur peripheren Nervenblockade
  • geburtshilfliche Periduralanalgesie zur Entbindung