Diagnose Krebs – und nun?

Im Bauchraum gibt es eine Vielzahl von Tumorerkrankungen, die aus den verschiedenen Organen hervorgehen können. Im Ernstfall besprechen wir mit Ihnen die für Sie beste Therapie.

Diagnostik

Im Bauchraum treten am häufigsten Tumoren im Magen, Dickdarm, an der Leber, der Bauchspeicheldrüse oder den Nieren auf. Je nach Art verwenden wir unterschiedliche Diagnoseverfahren an. Um Tumoren des Magens zu erkennen, führen wir beispielsweise Magenspiegelungen durch, bei Verdacht auf einen Darmtumor entsprechend eine Darmspiegelung. 

Zur genauen Organdiagnostik eignet sich weiterhin ein Ultraschall (zum Beispiel an den Nieren), die Computertomographie (zum Beispiel für die Bauchspeicheldrüse) oder die Magnetresonanztomographie (zum Beispiel für den Enddarm oder die Leber).

In fast allen Fällen ist eine weitere Bildgebung des gesamten Bauchraumes notwendig, um auch Veränderungen an den Lymphknoten und Bildung von Metastasen zu erkennen. Diese wird meistens mithilfe der Computertomographie durchgeführt, teilweise auch mit der Magnetresonanztomographie.

Therapie

Die Behandlung von Patienten mit Tumorerkrankungen nach onkologischen Kriterien spielt in unserer Abteilung eine zentrale Rolle. Dabei arbeiten wir unter dem Dach unseres Darmzentrums sehr eng mit der internistischen Abteilung sowie spezialisierten Onkologen, Radiologen und Strahlentherapeuten zusammen. Diese Zusammenarbeit ist entscheidend für die Qualität der Behandlung.

Tumorkonferenz

Alle Experten besprechen im Rahmen der wöchentlichen Tumorkonferenz diese Fälle. Im Konsens wird dann eine Entscheidung nach den neuesten medizinischen Leitlinien getroffen und für den jeweiligen Patienten eine Empfehlung bezüglich Diagnostik, Therapie sowie die Nachbehandlung gegeben. Darüber hinaus erstellen wir ein Protokoll, welches wir den Hausärzten übersenden.

Zur operativen Behandlung bösartiger Erkrankungen des Magens, der Leber, der Bauchspeicheldrüse und des Darms bieten wir unseren Patienten ein breites Spektrum der Chirurgie und moderne Operationsverfahren an. Sofern sinnvoll und möglich setzen wir dabei auch auf minimalinvasive Methoden wie die Schlüsselloch-Chirurgie.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf

Gerne beantworten wir in unseren Sprechzeiten Ihre weiteren Fragen. Termine können Sie telefonisch vereinbaren.
Kontakt

Sekretariat Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie

Sekretariat Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie

Telefon

(0581) 83-4501