Ihr Aufenthalt von A bis Z

Unser Mitarbeiterteam aus Ärztinnen und Ärzten, Schwestern, Pflegern und Fachpersonal ist bestrebt, Ihnen Ihren Aufenthalt in unserem Haus - mit dem Ziel einer raschen Genesung - so angenehm wie möglich zu gestalten.

Um Ihre Umgebung angenehmer zu gestalten, sind Blumen ein schönes und erwünschtes Mittel. Wir bitten Sie jedoch, aus hygienischen Gründen von Topfpflanzen abzusehen, da sich durch die Blumenerde Bakterien verbreiten können. Auf der Intensivstation und der Intermediate-Care-Station sind Blumen nicht zugelassen.

Gehen Sie bitte nicht leichtfertig mit Feuer und Zigaretten um. Eine achtlos beiseite geworfene Zigarette kann zu Schwelbränden führen und Patienten sowie Mitarbeiter in höchste Gefahr bringen.

Einen öffentlichen Briefkasten finden Sie neben dem Haupteingang.

Im Eingangsbereich des Klinikums (Ebene 1) haben Sie in unserer Cafeteria HANSE BISTRO die Möglichkeit, Kaffee und Kuchen zu kaufen oder eine kleine Mahlzeit einzunehmen. Im zugehörigen Kiosk können Sie Zeitungen, Kosmetikartikel und kleine Präsente erwerben.

Die Cafeteria mit Kiosk ist täglich von 8.00 bis 18.00 Uhr für Sie geöffnet.

Der hauseigene Sozialdienst hilft und berät bei Fragen zur Rehabilitation, ambulanten Krankenhilfen, Pflegeüberleitung, Pflegeeinstufung etc. (wie z. B. Sozialstation, Essen auf Räder). Unterstützung erhalten Sie zudem bei sozialrechtlichen Fragestellungen und bei der Vermittlung entsprechender Leistungsträger.

Unser Pflegepersonal vermittelt gern ein Gespräch mit dem Sozialdienst. Die Mitarbeiter des Entlassmanagements beraten und unterstützen Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörige bei persönlichen Fragen und Problemen, die sich aufgrund der Erkrankung ergeben können.

Nachdem Ihr behandelnder Arzt mit Ihnen das Abschlussgespräch zu Ihrem Klinikaufenthalt geführt hat, erhalten Sie auf der Station einen Arztbrief mit wichtigen Informationen zur durchgeführten Diagnostik und Therapie sowie weiterführende Behandlungsempfehlungen. Mit diesem Brief stellen Sie sich bitte bei Ihrem Arzt vor. Wenn sie weiterhin Medikamente benötigen, stellt dieser Ihnen auch das entsprechende Rezept aus. Selbstverständlich entlassen wir an sieben Tagen die Woche.

Vergewissern Sie sich bitte, ob Sie Ihre persönlichen Sachen aus dem Zimmer mitgenommen haben.

In unserem Klinikum befindet sich auch eine Ernährungsberatung, sprechen Sie dies auf Ihrer Station an und es wird für Sie ein Termin vereinbart.

Bei und finden Sie wohnliche Patientenzimmereinheiten, bestehend aus einem gemeinsamen Wohn- und Aufenthaltsraum mit Sitzecke und Fernsehgerät. Wenn Sie möchten, können Sie auch einen Fernseher in ihr Zimmer bekommen. Melden Sie diesen Wunsch bitte bei Ihrem Pflegepersonal. Die Gebühr beträgt incl. GEZ vier Euro pro Tag.

Wir bieten für Sie durch die Physikalischen Abteilung eine Fußpflege an. Herr Hoyer und sein Team kommen auch zu Ihnen aufs Zimmer.

An der Rezeption im Helios Klinikum Uelzen können Sparkassen-Kunden Rechnungen bis zu einer Höhe von 20 Euro schnell und einfach mit der "girogo"-Funktion ihrer Sparkassen-Karte bezahlen.

Im Bereich der Rezeption, der Patientenaufnahme und der Cafeteria der Ebene 1 sowie im Wartebereich der Notaufnahme auf Ebene -1 und auf der Station 1.4 haben Sie kostenfreien Zugang zum "PatientenInternet".

Um dieses zu nutzen, verbinden Sie Ihr internetfähiges Gerät bitte mit dem WLAN. Nach dem erstmaligen Verbinden öffnet sich eine Seite, auf der Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen bestätigen müssen.

Zur Andacht und zum Gebet steht Ihnen die Kapelle im Erdgeschoss unseres Klinikums rund um die Uhr offen.

Dienstags in der Zeit von 19.00 bis 20.30 Uhr unterhält Sie unser Krankenhausfunk - zu empfangen auf Kanal 4. Das Team ist während der Sendung unter der hausinternen Telefonnummer -1095 zu erreichen.

Mitgebrachte Medikamente, die Sie bereits über einen längeren Zeitraum einnehmen und die Ihnen Ihr Hausarzt verschrieben hat, sollten Sie - in Ihrem eigenen Interesse - während der Behandlung nicht ohne Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt zu sich nehmen. Es könnten sich sonst Unverträglichkeiten mit im Klinikum neu verordneten Mitteln ergeben, die den Heilerfolg Ihrer Behandlung möglicherwiese erheblich gefährden.

Einen Münzfernsprecher finden Sie direkt im Haupteingang.

Rauchen ist eine gesundheitsschädigende Angewohnheit, die zu einer Reihe von Erkrankungen führt und die Heilung verzögert. Rauchen stört demzufolge nicht nur Ihre Mitpatienten und das Personal, sondern insbesondere Ihren eigenen Heilungsfortschritt. Aus diesen Gründen ist das Rauchen im gesamten Klinikum und auch an den Bänken vor dem Haupteingang untersagt. Für Patienten und Besucher ist das Rauchen auf dem Gelände des Klinikums nur im blauen Pavillon zwischen den Fahrradständern vor dem Haupteingang gestattet.

Auch Alkohol und Medikamente vertragen sich nur in den seltensten Fällen. Somit ist der Genuss von alkoholischen Getränken in unserem Haus ebenfalls strengstens untersagt.

Nehmen Sie die tägliche Mittagspause für sich in Anspruch und lassen Sie auch Ihre Mitpatienten diese Zeit ungestört verbringen. Von besonderer Bedeutung für den Genesungsprozess ist eine ungestörte Nachtruhe, die Sie bitte von 22.00 bis 6.30 Uhr einhalten.

Am HeliosKlinikum Uelzen steht das Team der Seelsorge unseren Patienten und ihren Angehörigen in allen Situationen begleitend zur Seite, egal, ob und welcher Religion Sie angehören.

Im Klinikum finden regelmäßig Andachten statt, die auch über den Krankenhausfunk auf die Zimmer übertragen werden.

Sollte Ihnen der Arzt aus gesundheitlichen Gründen eine Heimfahrt mit dem Taxi empfehlen, so wird Ihnen das Pflegepersonal oder die Rezeption gern ein solches bestellen. Grundsätzlich müssen Sie die Kosten für die Fahrt selber beim Fahrer bezahlen. Lediglich aus medizinisch notwendigen Gründen kann der Arzt einen Beförderungsschein ausstellen. Die Kosten werden dann von der Krankenkasse getragen.

Um zu telefonieren, steht Ihnen an jedem Bett ein eigener Telefonanschluss zur Verfügung. Die Freischaltung erfolgt durch den Erwerb einer Telefonkarte an der Rezeption. Für Telefonate sind Gesprächsgebühren in Höhe von 0,12 Euro pro Telefoneinheit zu entrichten. Bei Fragen bezüglich der Handhabung stehen Ihnen die Mitarbeiter der Rezeption oder Ihr Pflegepersonal gern zur Verfügung.

Der Ernährung kommt bei Ihrer Genesung eine besondere Bedeutung zu. Ihr Arzt wird Sie beraten, was Sie essen und trinken dürfen. Verodnet Ihr Arzt Ihnen Diätkost, so beachten Sie dies bitte bei Ihrer Speiseauswahl.

Bei Operationen, diagnostischen Eingriffen und Narkosen wird Ihre ausdrückliche schriftliche Einwilligung eingeholt. Dies setzt voraus, dass Sie als PatientIn nicht nur über die Art und den Umfang des geplanten Eingriffes aufgeklärt, sondern auch ausführlich über evtl. Risiken und Komplikationen informiert werden. Eine Ausnahme zu dieser Regelung liegt dann vor, wenn Sie aufgrund Ihrer körperlichen Verfassung zu keiner schriftlichen Zustimmung fähig sind, ein medizinischer Eingriff wegen eines lebensbedrohlichen Zustandes jedoch unvermeidbar ist.

Anweisungen bzgl. der Nahrungsaufnahme oder der Einnahme von Medikamenten, die in Bezug der bevorstehenden Operation stehen, bitten wir unbedingt zu befolgen, da sonst der Erfolg des medizinischen Eingriffs gefährdet werden kann.

Wir empfehlen Ihnen, größere Geldbeträge, Schmuck und Wertsachen zu Hause zu lassen, da wir für deren möglichen Verlust aus dem Krankenzimmer keine Haftung übernehmen können. Ein kleines abschließbares Wertfach steht Ihnen in Ihrem Patientenschrank zur Verfügung. Bitte bringen Sie nur eine geringe Menge an Bargeld mit.

Statt der üblichen Mehrbettzimmer finden Sie bei uns wohnliche Patientenzimmereinheiten, bestehend aus einem gemeinsamen Wohn- und Aufenthaltsraum mit Sitzecke im Erker und Fernsehgerät sowie zwei Schlafräumen mit jeweils zwei Betten. Der Wohnraum lädt zu gemeinsamen Mahlzeiten, Fernseh- oder Plauderabenden mit den Mitpatienten ein. Durch Schiebetüren lassen sich Wohnraum und Patientenzimmer abtrennen, sodass sich jeder Patient in seine eigenen „vier Wände“ zurückziehen kann.

Für je zwei Patienten steht eine Sanitärzelle mit Waschbecken, Dusche und WC zur Verfügung.