Qualität auf dem Prüfstand
Pressemitteilung
Zertifiziertes Darm-Pankreaszentrum am Helios Spital Überlingen

Qualität auf dem Prüfstand

Überlingen

Wer ins Krankenhaus muss, steht oft vor einer schwierigen Entscheidung: Welche Klinik ist die richtige für mich? Orientierung schaffen dabei unabhängige Prüfer. Sie nehmen Prozesse und Strukturen unter die Lupe und bewerten sie. Prof. Dr. Wolfram Lamadé und Dr. Jürgen Schmidt vom Helios Spital Überlingen haben sich dieser freiwilligen Prüfung erfolgreich unterzogen. Der TÜV-Süd bescheinigt dem Darm-Pankreaszentrum am Helios Spital Überlingen hervorragende Qualität.

Werden die strengen Hygienestandards eingehalten? Sind die Prozesse von der Aufnahme bis zur Entlassung strukturiert? Auf diese und viele andere Fragen mussten Prof. Dr. Wolfram Lamadé, Chefarzt der Allgemein und Viszeralchirurgie und Dr. Jürgen Schmidt, Chefarzt der Gastroenterologie und Inneren Medizin, Rede und Antwort stehen. Im Vorfeld wurden über Monate hinweg die Strukturen und Abläufe der Abteilungen analysiert und definiert. Am Ende stand die Prüfung durch Dr. Christina Festerling vom TÜV Süd, die dem Zentrum eine exzellente Aufstellung bescheinigte. Sie sprach außerdem ein Lob für die gute Zusammenarbeit innerhalb der Klinik aus. Die Patienten können sicher sein, dass alle Abläufe regelmäßig überprüft und gegebenenfalls optimiert werden können.

In unserem Darm-Pankreaszentrum pflegen wir eine gute Vernetzung mit Onkologen, Strahlentherapeuten und insbesondere den Hausärzten rund um den Bodensee. Wir bieten unseren Patienten außerdem psychoonkologische Betreuung, Krankengymnastik, geriatrische Frührehabilitation und einen Sozialdienst. Das alles trägt wesentlich zum Behandlungserfolg bei und wurden im Rahmen der Zertifizierung geprüft.

Dr. Jürgen Schmidt, Chefarzt im Darm-Pankreaszentrum
Ergebnisverkündung: Das Darm-Pankreaszentrum ist erfolgreich zertifiziert.

Doch mit einer einmaligen Zertifizierung ist es nicht getan. In regelmäßigen Abständen kommen die Auditoren in die Klinik, um sich Abläufe vor Ort anzuschauen und erarbeitete Ergebnisse zu analysieren. So wird eine kontinuierliche Verbesserung und Serviceorientierung für die Patienten sichergestellt.

Die Zertifizierung macht transparent, was wir aufgebaut haben. Nämlich ein modernes onkologisches, multidisziplinäres Diagnostik- und Therapiezentrum auf dem Boden unserer Erfahrung und Leidenschaft für den Beruf des Arztes.

Prof. Dr. Wolfram Lamadé, Chefarzt im Darm-Pankreaszentrum

Prof. Lamadé und Dr. Schmidt vergleichen außerdem die Ergebnisqualität kritisch mit den Daten aus dem Bundesdurchschnitt von anderen Zentren. Zielvorgabe ist dabei stets besser zu sein, als der Bundesdurchschnitt.    

Norm ISO 9001

Die Norm ISO 9001 ist national und international die meist verbreitete und bedeutendste Norm im Qualitätsmanagement. Eine Zertifizierung nach ISO 9001 bildet die Basis für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess. Ein wesentlicher Grundsatz ist die Prozessorientierung. Alle internen Abläufe und die gesamte Organisation sollen dadurch optimiert und kontinuierlich verbessert werden.    

Qualitätsmanagement-System

Ein Qualitätsmanagement-System stellt sicher, dass die zahlreichen miteinander verknüpften Prozesse erkannt und gelenkt werden. Für den Mitarbeiter werden seine Funktion und Verantwortlichkeit beschrieben und er wird für seine Aufgaben geschult. Sollten Fehler passieren, gibt es detaillierte Anweisungen, wie diese behoben bzw. in Zukunft vermieden werden können. Regelmäßige Überwachungsaudits und Rezertifizierungen halten den Prozess der ständigen Verbesserung aufrecht. Die erfolgreiche Zertifizierung des Darm-Pankreaszentrums und die Anerkennung der Auditorin sehen Dr. Schmidt und Prof. Lamadé als weiteren Ansporn für die Zukunft.  

 

 

Das Helios Spital Überlingen befindet sich in einer der schönsten Regionen Deutschlands am Bodensee. Das leistungsfähige Krankenhaus bietet rund um die Uhr kompetente medizinische Versorgung. Dazu gehören unter anderem eine kontinuierliche Herzkatheterbereitschaft, die Versorgung von schwerverletzten Patienten im regionalen Traumazentrum und ein zertifiziertes Brust- und Gefäßzentrum. In zehn medizinischen Fachrichtungen werden jährlich rund 9.100 stationäre und 16.000 ambulante Patienten versorgt. Rund 400 Mitarbeiter setzen sich jeden Tag für das Wohl der Patienten ein. Unsere Patientenzimmer mit Sicht über den Bodensee sowie die persönliche Atmosphäre helfen sich wohlzufühlen und schnell zu genesen.  

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. 15 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. In Deutschland verfügt Helios über 111 Akut- und Rehabilitationskliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 17 Präventionszentren und 12 Pflegeeinrichtungen. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon 3,9 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 73.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.  

Quirónsalud betreibt in Spanien 43 Kliniken, 44 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden in Spanien über 9,7 Millionen Patienten behandelt, davon 9,4 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro. Helios und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.  

Pressekontakt:
Claudia Prahtel
Unternehmenskommunikation
Telefon: (07551) 9477-5501
Mobil: 0173 475 092 4
E-Mail: claudia.prahtel@helios-gesundheit.de