Veranstaltungsprogramm 2022 & Impfaktion im Helios Spital
Online Vortrag: Herzschwäche
Pressemitteilung
Bundesweite Herzwochen 2020 der Deutschen Herzstiftung

Online Vortrag: Herzschwäche

Überlingen

Das Helios Spital Überlingen bietet im Rahmen der bundesweiten Herzwochen einen Onlinevortrag zum Thema „Anzeichen, Diagnose und Behandlung der Herzschwäche“ an. Das Informationsmaterial der Deutschen Herzstiftung kann im Eingangsbereich der Klinik kostenlos abgeholt werden.

„Um unseren Herzpatienten trotz der Corona-Pandemie eine verantwortungsvolle Teilnahme an den diesjährigen Herzwochen zu ermöglichen, haben wir den Vortrag aufgezeichnet. So kann er jederzeit ganz bequem von zu Hause aus angeschaut werden“, erklärt Dr. Roland Simeoni, Chefarzt der Kardiologie am Helios Spital Überlingen. Ziel des Onlinevortrages ist es, die Zuschauer für die Warnzeichen der Volkskrankheit zu sensibilisieren. Unter www.helios-gesundheit.de/kardiologie-ueberlingen ist der Vortrag in drei Teilen abrufbar.

Pro Minute pumpt das Herz fünf bis sechs Liter Blut durch unseren Körper und versorgt so unsere Organe mit lebenswichtigem Sauerstoff und Nährstoffen. Schädigt aber ein Herzinfarkt oder ein unbehandelter Bluthochdruck den Herzmuskel, kann das schwerwiegende Folgen haben. Das Herz verliert dann an Pumpkraft und entwickelt eine chronischen Herzschwäche (Herzinsuffizienz). Diese Diagnose stellte eine der häufigsten Gründe für einen Krankenhausaufenthalt dar. Die Zahl der Patienten mit Herzschwäche in Deutschland wird auf bis zu 4 Millionen geschätzt; jährlich sterben mehr als 40.000 Menschen an Herzinsuffizienz.

Die Herzschwäche macht sich meistens mit unspektakulären Symptomen und schleichend mit Atemnot, Leistungsabnahme und geschwollenen Beinen (Knöchelödeme) bemerkbar. Da die Betroffenen diese Symptome oft als altersbedingt hinnehmen, wird ihnen nicht bewusst, dass sie an einer erstzunehmenden Erkrankung mit schlechter Prognose leiden. Ziel unseres Onlinevortrages ist es, die Zuschauer über die Anzeichen, Diagnose und Behandlung der Herzschwäche zu informieren. „Denn je früher eine Herzinsuffizienz erkannt und behandelt wird, desto günstiger ist ihr Verlauf und desto höher ist die Lebensqualität der Betroffenen“, betont Dr. Roland Simeoni, Chefarzt der Kardiologie am Helios Spital Überlingen.


Das Helios Spital Überlingen befindet sich in einer der schönsten Regionen Deutschlands am Bodensee. Das leistungsfähige Krankenhaus bietet rund um die Uhr kompetente medizinische Versorgung. Dazu gehören unter anderem die Versorgung von schwerverletzten Patienten im regionalen Traumazentrum undein zertifiziertes Gefäß-, Brust- sowie Darm-Leber-Pankreas-Zentrum. In zehn medizinischen Fachrichtungen werden jährlich rund 10.000 stationäre und 20.000 ambulante Patienten versorgt. Rund 400 Mitarbeiter setzen sich jeden Tag für das Wohl der Patienten ein. Unsere Patientenzimmer mit Sicht über den Bodensee sowie die persönliche Atmosphäre helfen sich wohlzufühlen und schnell zu genesen.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 110.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien. Rund 21 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2019 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,2 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 123 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sieben Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,6 Millionen Patienten behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland fast 69.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 51 Kliniken, 71 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15,4 Millionen Patienten behandelt, davon 14,6 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 37.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von über drei Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt:
Claudia Prahtel
Unternehmenskommunikation
Telefon:            (07551) 9477-5501
Mobil:              0173 475 09 24
E-Mail:             claudia.prahtel@helios-gesundheit.de