Fresenius Ausbildungspreis für zwei IMC-Pflegekräfte

Fresenius Ausbildungspreis für zwei IMC-Pflegekräfte

Überlingen

Miriam Braun und Jasmin Sigg haben am Donnerstag den Fresenius Ausbildungspreis erhalten. Mit einem Schnitt von 1,3 schlossen die beiden Gesundheits- und Krankenpflegerinnen ihr Examen 2021 ab. Aufgrund der Corona-Pandemie gab es, wie sonst jährlich, keinen Festakt in Bad Homburg durch Fresenius. Dafür eine Preisübergabe im kleinen Rahmen im Helios Spital Überlingen.

Überlingen. „Die Pflegeausbildung ist sehr anspruchsvoll und unter Pandemiebedingungen zusätzlich erschwert. Die Prüfungen mit einem Notendurchschnitt von 1,3 zu bestehen, ist deshalb eine außerordentliche Leistung“, betont Ulrike Kosziech, Lehrerin der Pflegeschule in Rauenstein. Monika Schwarz, ebenfalls Lehrkraft, fügt hinzu: „Miriam Braun zeigte ein hohes soziales Engagement und hat sich in ihrem Amt als Klassensprecherin für die Belange der Schülerinnen und Schüler eingesetzt. Beide haben während der Ausbildung zusammen für ihre Leidenschaft, die Intensivmedizin, gelernt.“ Auch Klassenlehrerin Saskia Krall, die zum Termin leider verhindert war, ist sehr stolz auf ihre ehemaligen Pflegeschülerinnen. Sie hat Miriam Braun und Jasmin Sigg drei Jahre durch die Ausbildung begleitet.

Pflegedirektorin Daniela Klesel ist nicht nur froh über die ausgezeichneten Leistungen. „Ich freue mich ganz besonders, dass beide nach ihrer Ausbildung im Helios Spital Überlingen geblieben sind und auf der IMC angefangen haben.“

Weiterführende Informationen zum Fresenius Ausbildungspreis:

Der Gesundheitskonzern Fresenius verleiht jährlich den Fresenius Ausbildungspreis an Absolventinnen und Absolventen von Berufsausbildungen oder dualen Studiengängen mit den besten Abschlüssen des Jahres.

Der Fresenius Ausbildungspreis wird in folgenden fünf Kategorien vergeben:

• technische und naturwissenschaftliche Ausbildungsberufe

• Logistik-, IT- und kaufmännische Ausbildungsberufe

• Gesundheits- und Pflegeberufe

• Duale Studiengänge

• Besondere Ausbildungs- und Studienleistungen

Kriterien für die Preisvergabe sind:

• Notendurchschnitt aller drei Prüfungsteile liegt bei 1,3 oder besser

• Absolventinnen und Absolventen wurden von Helios übernommen

Wenn mehr potenzielle Preisträger als Preise vorhanden sind, entscheidet das Los. Die Preisträgerinnen und Preisträger nehmen an der Weiterbildungsmaßnahme „Fresenius Career Starters“ teil. Hier erhalten Sie wertvolle Impulse für den Berufseinstieg bzw. die Herausforderungen der ersten Arbeitsjahre.

-------------------------------

In unseren Texten verwenden wir weitestgehend eine geschlechtsneutrale Sprache, aus Gründen der besseren Lesbarkeit weichen wir an einigen Stellen allerdings davon ab, schließen jedoch immer gleichermaßen alle Geschlechteridentitäten ein.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 120.000 Mitarbeitenden. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien und Lateinamerika und die Eugin-Gruppe mit einem globalen Netzwerk von Reproduktionskliniken. Rund 20 Millionen Patient:innen entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2020 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,8 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 90 Kliniken, rund 130 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sechs Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patient:innen behandelt, davon 4,1 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland 73.000 Mitarbeitende und erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von 6,3 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 53 Kliniken, davon sechs in Lateinamerika, 70 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15 Millionen Patient:innen behandelt, davon 14,1 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 40.000 Mitarbeitende und erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von 3,5 Milliarden Euro.

Das Netzwerk der Eugin-Gruppe umfasst 33 Kliniken und 38 weitere Standorte in zehn Ländern auf drei Kontinenten. Mit rund 1.500 Beschäftigten bietet das Unternehmen ein breites Spektrum modernster Dienstleistungen auf dem Gebiet der Reproduktionsmedizin an.

Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.