Dr. med.

Alexandros Kantas

Chefarzt Allgemein- und Viszeralchirurgie

E-Mail senden

(07551) 9477-3502

(07551) 9477 44-3502

Mitgliedschaften

IHPBAInternational Hepato-Pancreato-Biliary Association
E-AHPBAEuropean - African Hepato-Pancreato-Biliary Association
CALGPChirurgische Arbeitsgemeinschaft der DGAV für Leber-, Galle- und Pankreaserkrankungen
NDHCVereinigung Norddeutscher Chirurgen
ESOTEuropean Society of Organ Transplantation
DGAVDeutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie
BDC    Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V.

Kurzvita

Beruflicher Werdegang

11/2019 - heute
Chefarzt, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Helios Spital Überlingen

2017 - 2019
Oberarzt, Sektionsleiter Leberchirurgie Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, chirurgische Onkologie, Asklepios Klinik Barmbek, Hamburg, Chefarzt: Prof. Dr. Karl J. Oldhafer

  • Leitung des Referenzzentrums für chirurgische Erkrankungen der Leber
  • Laparoskopische hepatobiliäre und onkologische Chirurgie

2015 - 2017
Oberarzt, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Klinikum Stuttgart - Krankenhaus Bad Cannstatt, Chefarzt: Prof. Dr. Jörg Köninger

  • Hepatobiliäre Chirurgie, minimalinvasive Hernienchirurgie
  • Zertifizierter Operateur des Referenzzentrums für Adipositaschirurgie

2011 - 2015
Organentnahme-Chirurg, Deutsche Stiftung für Organtransplantation (DSO)

2011 - 2015
Klinik und Poliklinik für Hepatobiliäre und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Chefarzt: Prof. Dr. Björn Nashan

09/2012
Facharzttitel für Viszeralchirurgie und spezielle Viszeralchirurgie, ÄK Hamburg

2008 - 2011
Assistenzarzt, Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie, Klinikum Lippe - Detmold, Chefarzt: Prof. Dr. Wolfang Hiller

2006 - 2008
Assistenzarzt, Universitätsklinik für Allgemein- und Gefäßchirurgie, Aristoteles - Universität Thessaloniki, Chefarzt: Prof. Dr. Thomas Gerasimidis

Studium und Promotion

2014
Promotion 'Chirurgische Komplikationen nach Nierentransplantation: Standardisierte Erfassung anhand der Martin-Kriterien sowie der Clavien-Dindo Klassifikation und Analyse der Risikofaktoren' (magna cum laude) Medizinische Fakultät der Universität Hamburg

1996 - 2002
Studium der Humanmedizin, Universität von Kreta, Griechenland

Publikationen

Publikationen von Dr. Alexandros Kantas (Stand April 2020)